Jetzt plant Luca Baldisseri die Renntaktik

Jetzt plant Luca Baldisseri die Renntaktik

— 05.01.2004

Schumis Superhirn entmachtet

Sechsmal wurde Schumi Weltmeister. Immer war Ross Brawn für die Renntaktik verantwortlich. Doch jetzt hat Ferrari das "Superhirn" entmachtet!

Er war schon fast ein Teil von Schumi. Taktik-Guru Ross Brawn (49). Offizieller Ferrari-Titel: Technischer Direktor. 2000, nach Michael Schumachers (35) erstem WM-Titel mit den Roten, taufte BILD ihn "Superhirn". Weil keiner so clevere Renn-Strategien austüftelte wie der Brite.

Schon bei Benetton (1991 bis 1995) wurde Schumi mit Brawn zweimal Weltmeister. Doch jetzt hat Ferrari das "Superhirn" entmachtet! Aus Italien sickerte durch, dass ab sofort jemand anders für die (immer komplexere) Renn-Taktik bei Ferrari verantwortlich ist. Ein alter Bekannter von Schumi – Luca Baldisseri (43).

Der Italiener war von 2000 bis 2002 Schumis persönlicher Renn-Ingenieur. Mit ihm als engstem Mitarbeiter holte Schumi drei WM-Titel. Anfang der letzten Saison hatte sich Baldisseri dann aus dem Vollgas-Alltag zurückgezogen und eine neue, leitende Position in Maranello übernommen. Ab sofort ist er Schumis neuer Vordenker.

Ross Brawn, der Baldisseri in Zukunft am Kommandostand berät, gab letzte Woche in einem Interview mit dem "kicker" zu: "2003 wurde auch das Qualifying Teil der Strategie (wg. des Tankverbots danach; d. Red.) – und da waren wir in den ersten Rennen nicht wirklich auf der Höhe." Aushilfsweise half Baldisseri auch 2003 schon Brawn. Der Brite: "Ich brauchte jemand, der mir bei der Strategie assistierte. Die ganze Vorbereitung, die ganzen Parameter – das ist alles komplizierter geworden." Baldisseri also vom Brawn-Assi zum Taktik-Chef – hoffentlich hat Ferrari da die richtige Entscheidung getroffen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.