Kampagne "TUNE IT! SAFE!"

Kampagne "TUNE IT! SAFE!"

— 27.10.2005

Wenn Tuning, dann richtig!

Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe hebt kurz vor Ende seiner Amtszeit noch mal den Zeigefinger: Vorsicht vor unerlaubtem Tuning!

Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe hat die Schirmherrschaft der Initiative "TUNE IT! SAFE!" übernommen und kämpft nun den vielleicht letzten großen Kampf seiner Amtszeit – gegen unerlaubte Anbauteile, nicht angepaßte Bremsen oder ausufernde Spoiler. "Falsche Anbieter nutzen vor allem die Begeisterung des jungen Publikums fürs Tuning aus und bieten billige, leider auch illegale Tuningprodukte an, die zudem noch von schlechter Qualität sind", sagt der Minister und meint damit ausnahmsweise einmal nicht das Maut-Konsortium.

Die Adressaten der Initiative des Bundesverkehrsministeriums, des Verbandes Deutscher Automobil Tuner (VDAT) und der Messe Essen sind vor allem junge Autofahrer. Sie sollen auf die Gefahren unsachgemäßen Tunings hingewiesen und dazu aufgerufen werden, nur sichere und zugelassene Bauteile zu verwenden. "Illegale Produkte und vermeintlich preiswerte Plagiate vom Spoiler bis zur Felge müssen wir gemeinsam bekämpfen", so Stolpe. Im Internet, mit Anzeigen und auf Messen soll für sicheres und seriöses Tuning geworben werden. Den Anfang macht konsequenterweise die Ende November startende Essen Motor Show, die weltweit führende Messe für Automobil-Tuning.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.