Streufahrzeug im Schneeeinsatz

Kampf gegen Glatteis

— 16.11.2009

Flüssiges Streusalz im Test

Am 1. Dezember ist meteorologischer Winteranfang, das erste Schneechaos also nicht mehr weit. Drei Bundesländer nehmen den Kampf gegen Straßenglätte mit einem neuem Mittel auf.

Der Winter naht mit Riesenschritten. Manche Region hat den ersten Schnee auf den Straßen schon hinter sich. Meistgebrauchtes Mittel gegen Glätte ist festes Streusalz. Das Problem: Ein Großteil der Substanz wird von den Autos von der Fahrbahn geschleudert. Einige deutsche Bundesländer testen daher in diesem Jahr eine neue Streutechnik: Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg setzen eine flüssige Salzlauge gegen Glatteis ein. Der Vorteil gegenüber den herkömmlichen Salzmischungen: Das flüssige Streusalz schützt die Straße gleich für mehrere Stunden gegen Glatteisbildung.

Führt die neue Salzlauge zur einer Verbesserung der Verkehrssicherheit, könnte sie die bisherige Technik dauerhaft ersetzten, wie das Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg mitteilte.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.