Karl-Heinz Kalbfell geht zu Alfa

Karl-Heinz Kalbfell geht zu Alfa

— 18.10.2004

Chefwechsel bei Rolls-Royce

Nicht mal ein halbes Jahr lenkte Karl-Heinz Kalbfell die Nobelmarke Rolls-Royce, jetzt wechselt er überraschend zu Alfa Romeo. Stefan Krause rückt nach.

Erneuter Wechsel an der Spitze der BMW-Tochter Rolls-Royce: Karl-Heinz Kalbfell ist überraschend mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Der 54jährige habe ein Angebot eines anderen Unternehmens in der Automobilindustrie erhalten, teilte BMW mit. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" wechselt der Automanager zu Alfa Romeo. Er löse damit Daniele Bandiera ab, der seit Monaten in der Kritik stehe, meldet die Zeitung. Bis Rolls-Royce einen Nachfolger für Kalbfell gefunden hat, übernimmt BMW-Finanzvorstand Stefan Krause die Leitung der Luxusmarke.

Kalbfell war erst im Mai 2004 an die Rolls-Royce-Spitze gewechselt und löste damals Tony Gott ab. Davor war er Marketingchef bei BMW und hatte auch bei Rolls-Royce besonderes Augenmerk auf den Ausbau des Vertriebs gelegt. Bisher wurden in diesem Jahr 485 Fahrzeuge der Luxusmarke verkauft. Mutter BMW hält am Absatzziel von 1000 Autos weiterhin fest.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.