Kaufberatung Alfa 166

Kaufberatung Alfa 166 Kaufberatung Alfa 166

Kaufberatung Alfa 166

— 02.12.2003

Operation gelungen

Frisch geliftet steht der Alfa 166 bei den Händlern. Nach sechs Jahren Bauzeit hat ihm die Überarbeitung merklich gut getan.

Neueste Common-Rail-Technik an Bord

Zugegeben: Markant war die Front des Alfa 166 schon immer. Doch nicht jedem hat das grimmig dreinschauende Gesicht mit den zusammengekniffenen Augen gefallen. Das dürfte sich mit der gerade erfolgten Nasenkorrektur ändern. Breitere Scheinwerfer und der weit nach unten gezogene, herzförmige Alfa-Grill verleihen dem italienischen Flaggschiff jene Eleganz, die ihm bisher gefehlt hat.

Keine Frage, die neue Nase steht ihm. Operation gelungen! Kein Facelift jedoch, ohne auch die inneren Werte aufzupolieren. Im Falle des 166 kamen dabei vornehmlich die Herzspezialisten zum Zug. Denn unter der Haube schlagen jetzt zwei neue Kraftwerke: Dem bekannten 2,4-Liter-Turbodiesel JTD wurde die neueste Ausbaustufe der Common-Rail-Technik zuteil, sodass das Aggregat nun auf satte 175 (statt vorher 150) PS kommt.

Eine Kraftspritze, die dem betagten 166 zu jugendlicher Dynamik verhilft: Nach 8,9 Sekunden erreicht der JTD Tempo 100, die Spitze liegt bei stolzen 222 km/h. Dabei legt sich der Diesel so sehr ins Zeug, als hätte er noch nie etwas von Anfahrschwäche oder Turboloch gehört. Auch in Sachen Drehfreude gibt es keinen Grund zur Klage. Stets präsent: das sonore Fünfzylinder-Grollen. Ob man die Fünfgang-Automatik Sportronic in Kombination mit dem super Diesel haben muss, ist allerdings trotz ihrer weichen Schaltvorgänge fraglich. Denn subjektiv verliert der Alfa etwas an Spritzigkeit und der Normverbrauch liegt stolze 1,4 Liter höher. Bei happigen 2100 Euro Aufpreis gegenüber dem knackigen Sechsgang-Schaltgetriebe übrigens.

Basisbenziner eine Wahl der Vernunft

Auch die Riege der Benziner hat einen neuen Herzschrittmacher bekommen. Während vor der Überarbeitung das Ende der Fahnenstange bei 226 PS erreicht war, sorgt nun ein neuer V6 mit 3,2 Liter Hubraum für hohen Antriebskomfort. 240 PS trompeten das für einen Alfa typische Lied der sechs Zylinder, das die Fans nur allzu gern hören. An Kraft mangelt es dem Aggregat ebenfalls nicht, der V6 macht in jedem Drehzahlbereich eine gute Figur.

Wer einen Benziner mit Automatik bevorzugt, der muss zum 3,0-Liter mit 220 PS greifen, der zum gleichen Preis (ab 36.900 Euro) angeboten wird. Nur: Die betagte Viergang-Automatik ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß.

Wer auf das Prestige eines Sechszylinders verzichten kann, ist auch mit dem 2,0-Liter-Vierzylinder gut bedient. Der Basisbenziner sorgt mit 150 PS für flotte Fahrleistungen zum günstigen Einstiegspreis (29.700 Euro). Eine Wahl der Vernunft, bei der selbst der gleich starke Basis-Diesel trotz besserer Durchzugskraft den Kürzeren zieht. Denn der 2.4 JTD 10V ist satte 2600 Euro teurer als der 2,0-Liter-Benziner.

Ausstattungsvarianten im Überblick

Beiden Motorisierungen gemein: Sie sind ab Frühjahr 2004 mit der abgespeckten und günstigeren Basisausstattung Impression lieferbar: Sie ist für all diejenigen die beste Wahl, die auf Komfort verzichten können. Die wiederum offerieren die Progression- und Distinctive-Modelle. Der Progression bietet mit Klimaautomatik, Bordcomputer, Regensensor und Nebelscheinwerfern bereits hohen Komfort, der Distinctive gar richtigen Luxus. Denn bei ihm sind sogar elektrisch verstellbare Ledersitze, Tempomat und Bi-Xenonlicht an Bord. Extras im Wert von 5240 Euro, wobei der Aufpreis zum Distinctive lediglich 4000 Euro beträgt.

Neu ist übrigens, dass man im Innenraum neben Schwarz auch die freundlicheren Farben Beige oder Grau wählen kann. Schade nur, dass man die eher mäßige Qualität der Kunststoffe beibehalten hat. Da wäre mal ein Kuraufenthalt fällig.

Fazit, Technische Daten und Zeugnis

Fazit Eine neue Nase macht zwar noch lange kein neues Auto – der Alfa 166 hat aber dennoch optisch deutlich gewonnen. Auch die neuen Motoren stellen eine Bereicherung dar. An den sonst eher durchschnittlichen Qualitäten hat sich leider nichts geändert.



Wie gefällt Ihnen der aufgefrischte Alfa 166 Ob ein Auto letztlich ankommt, wissen nur die Verbraucher selbst – also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig. Vergeben Sie eigene Noten für den Alfa 166. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.