Kaufberatung Auslaufmodelle

Alfa 147 Alfa 147

Kaufberatung Auslaufmodelle

— 02.05.2009

Warum müssen die schon gehen?

Jede Baureihe kommt mal in die Jahre. Und muss einem vermeintlich besseren Nachfolger Platz machen. Doch oft punktet das Auslaufmodell mit Solidität und Reife. Und ist auch noch günstiger.

Modellwechsel sind nötig. Denn Sicherheits-Techniken werden besser, Antriebsaggregate moderner, das Design passt sich dem Zeitgeschmack an. Manchmal liegen die Gründe aber wesentlich flacher: Ein Modellwechsel bringt das Auto wieder ins Gespräch, heizt also die Nachfrage an. Und da die Abwrackprämie garantiert mal ausläuft, gilt die nachfolgende Momentaufnahme auch für künftige Modellwechsel. Bis zum Ende dieses Jahres heißt es: Tschüs, alte Astra, Polo, E-Klassen, Scénic, 147 und C3. Sie haben ihr Leben gelebt, müssen den Nachfolgern weichen. Obwohl es mit ihnen oftmals wie mit gutem Wein ist: Mit den Jahren wird er immer besser. Heißt beim Auto: Die (zum Glück immer selteneren) Kinderkrankheiten sind kuriert, die Werkstätten kennen mögliche Fehlerquellen. Und wer es unauffällig mag: Das Auto gehört schon zum Straßenbild, keiner gafft ihm mehr nach.

In der Bildergalerie: Welches Modell ist zu empfehlen, wie hoch die Ersparnis?

Da geht noch mehr: Bei Grauimporteuren lassen sich oft noch bessere Preise erzielen als die hier ermittelten.

AUTO BILD suchte diesmal bei Markenhändlern nach Altbeständen und stellte fest, dass viele Autohäuser vom derzeitigen Prämien-Boom überfordert sind. Telefone bimmeln und bimmeln, die Zentralen kommen nicht nach, Endlosschleifenmusik nervt im Minutentakt. Wer im Internet dann die Durchwahl eines Verkäufers findet, der klingelt lange ins Leere, selten hebt einer sofort ab. Doch die Goldgräberstimmung wird sicher bald vorbei sein. Die also recht mühsam ermittelten Prozente können hier nur als Richtwerte gelten. Je nach Modell und Händler gibt es unterschiedliches Entgegenkommen. Bei Grauimporteuren sind sicher noch bessere Preise zu erzielen, doch da muss dann die Ausstattung penibel verglichen werden, gibt es doch viele ländertypische Unterschiede.
Diether Rodatz

Diether Rodatz

Fazit

Eigentlich bin ich kein Centfuchser, aber der Preisvergleich ist doch riesig interessant. Ganz ohne Abwrack-Prämie noch zweistellige Nachlässe zu bekommen, ist die eine gute Seite. Die andere: Dafür ein nagelneues Auto in der Garage stehen zu haben. Mit Garantie und natürlich ganz ohne Kinderkrankheiten, weil gereift und im Detail ständig verbessert mit den Jahren. Bleibt der Wertverlust: Der ist bei einem Auslaufmodell in den ersten Jahren natürlich höher. Aber langfristig nähern sich die Verlustkurven einander an. Wer seinen Wagen selbst bezahlen muss, der denkt in längeren Zeiträumen. Und wer weiß, vielleicht gibt es wieder mal ein Konjunktur-Programm?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.