Kaufberatung in zehn Klassen

VW Lupo 1.0 Mazda 323

Kaufberatung in zehn Klassen

— 17.04.2008

Die besten Autos bis 5000 Euro

5000 Euro. Das waren einmal 10.000 Mark. Eine Menge Geld. Heute gelten 5000 Euro als Mindesteinsatz für einen Gebrauchtwagen, auf den man sich verlassen kann. AUTO BILD hat den Markt durchkämmt: Wie viel Auto gibt's dafür wirklich?

Der Mazda 323 stammt aus der Garage eines alten Herrn, der seinem Autohaus seit Jahrzehnten verbunden ist. "Mit 86 Jahren hat er uns den Wagen zurückgegeben", sagt der Verkäufer. "Der Lackierer hat die Kratzer beseitigt. Das war’s." Unter der Haube ist alles so sauber, als wäre der Wagen letzte Woche ausgeliefert worden. Wer sich für ihn entscheidet, investiert seine 5000 Euro gut: Die nächsten Jahre, die nächsten 100.000 Kilometer muss er keine Probleme fürchten. Sicher, es gibt aufregendere Autos. Doch für angespannte Familienbudgets ist nichts beruhigender als ein 323, Baujahr 2001.

Wer mehr will, bekommt oft weniger. So stehen Vans ganz oben auf dem Wunschzettel. Multivariable Sitzkonzepte, bequemer Zustieg und der Wunsch nach ganz viel Platz machen Zafira, Xsara Picasso & Co. zu teuren Stars auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Interessenten erleben es. Sie kämpfen sich zu Mazah, Al-Sharif oder Zuhal durch. "Alles für Export", winkt einer in seinem Container ab. Private Käufer sind nicht gern gesehen. Ein anderer antwortet auf die Frage nach dem Zustand seiner Offerte: "Weiß nicht. Muss jeder selbst gucken." Der Wagen, ein Xsara Picasso, ist gesprächiger: Heftige Beulen an der Heckklappe, Brandlöcher in den Sitzen, Schmutz überall, abgerissene Außenspiegel. Der Schlüssel steckt. Macht nichts, die Batterie ist tot. Das wird kein Freund der Familie.

"had Boile, Olwane kaput, Motor get"

Der Markt ist angespannt. Aus dem beschaulichen Supermarkt-Parkplatz-Handel, wie es ihn früher gab, hat sich ein knallhartes Geschäft entwickelt. Viele freie Händler handeln nur untereinander, zu zehn bis 20 Prozent niedrigeren Preisen, ohne Gewährleistung. Gegenüber einem Endverbraucher jedoch muss ein Profi immer haften. Ein Kostenrisiko, auf das viele Händler keine Lust haben. Oft verlieren private Kunden auch die Jagd, weil sie zu langsam sind. Profi-Händler wissen: Ihre Chance auf Gewinn liegt im Einkauf. Beim Verkauf ist weniger Spielraum. Dank Internet ist der Markt transparent geworden. In Sekundenschnelle listet es die billigsten Anbieter, bei denen – wenn sie ehrlich sind – steht: "had Boile, Olwane kaput, Motor get". Und die teuersten Verkäufer, die für einen niedrigen Kilometerstand oder eine umfangreiche Ausstattung hohe Zuschläge fordern. Meist sind das private Anbieter.

Garantie sogar bei 5000 Euro

Profis handeln anders. Viele suchen einen marktkonformen Preis, damit die Autos nicht Monate stehen. Überzogene Ideen bremst das Internet aus. Was es nicht kann: Mängel offenlegen. Unscharfe Fotos verstecken selbst grobe Schäden. Und: Das Netz nennt nur den geforderten Preis, nie den bezahlten. Da kann der Weg zu einem Vertragshändler oder einem seriösen Freien lohnen. Hier finden sich die solidesten Offerten. Vertrauenswürdige Profis drücken sich nicht um die Gewährleistung. Zudem gibt es meist eine Garantie obendrauf – selbst in der 5000-Euro-Klasse.

Der Beste der Besten: Mercedes E-Klasse

Ein junger Klassiker ist der Beste der Besten: Der Mercedes 220 E, Sieger in der Oberklasse.

Ein junger Klassiker als bester Kauf der Klasse bis 5000 Euro – ist das denn vernünftig? Und ob: Der W 124 (gebaut bis Ende 1995) war der letzte Benz, der sich als Anschaffung fürs Leben eignete. Oder wenigstens für 400.000 sorgenfreie Kilometer. Trotz seines Alters ist er in puncto Fahrkomfort, Raumangebot und Verbrauch noch voll auf der Höhe, fast alle Benziner schaffen Euro 2. Außerdem: Ersatzteile gibt’s (auch gebraucht) an jeder Ecke, und jede (freie) Werkstatt kommt mit einem W 124 zurecht. Als Allround-Auto mit ewigem Leben verdient er die Top-Empfehlung.

Fazit von AUTO-BILD-Redakteur Christian Steiger

Wer sein Geld clever einsetzt, hat mehr vom Leben. Gut zu wissen, dass es für 5000 Euro Autos gibt, die eine Familie mobilisieren. Keine Neuwagen, dafür viel Auswahl: In jeder Fahrzeugklasse entdeckte AUTO BILD empfehlenswerte Kandidaten. Nicht alle können das Gleiche. Mancher bietet mehr Platz, mancher ist sparsamer, mancher vergnüglicher. Es gibt nicht nur faden Standard für 5000 Euro, sondern viel Auto fürs Geld.

Alles über die Sieger in den zehn Klassen erfahren Sie hier in der Bildergalerie.
Die gesamte Kaufberatung auf zwölf Seiten mit den Top 3 aller Klassen, Hinweisen zu typischen Schwachstellen, Unterhaltskosten und Insider-Tipps für den Gebrauchtwagen-Kauf gibt es in AUTO BILD 16/2008!

Autor: Christian Steiger

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung