Kaufberatung Lancia Ypsilon

Lancia Ypsilon Lancia Ypsilon

Kaufberatung Lancia Ypsilon

— 04.11.2003

Armani im Blechkleid

Lancia spielt bei den Kleinen mit Features der Großen. Leder, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Bose-Sound-System... Doch was macht wirklich Sinn?

Ein Lancia macht überall 'ne gute Figur

Kleider machen Leute. Das haben besonders die Italiener schon früh verstanden. Armani, Gucci und Versace sind nur einige namhafte Produzenten, mit denen man bei jedem Anlass stets gut angezogen ist. Ähnliches gilt für Lancia. Die Marke ist das schöne, edle Aushängeschild im Fiat-Konzern. Ob Berlin oder Berchtesgaden, ob Ball oder Biergarten – ein Lancia macht überall eine gute Figur. Der neue Kleinwagen Ypsilon muss aber auch ein kompetenter Partner im Alltag sein. Doch reicht dafür schon die Basisversion aus? Und muss es wirklich die hochwertige Platino-Linie sein?

Die richtige Entscheidung ist bereits bei den Motoren gefragt. Vier stehen zur Wahl. Los geht's mit einem 1,2-Liter, den es sowohl mit zwei (60 PS) als auch mit vier Ventilen pro Zylinder (80 PS) gibt. Bei gleicher Ausstattungslinie beträgt der Unterschied 600 Euro. Allerdings gibt es den 1.2 16V erst ab Argento. Die somit insgesamt 1550 Euro sind aber gut angelegt. Der 16V bietet mehr Drehmoment und bessere Fahrwerte – bei identischem Verbrauch von 6,0 Litern.

Sportsfreunde dürfte der 1,4-Liter mit 95 PS ansprechen. In 10,9 Sekunden geht es damit auf Tempo 100. Damit mischt der Ypsilon munter mit im Feld der größeren Kompakten. Interessant für Sparfüchse: der 1,3-Liter-Multijet mit 70 PS. Ein wahrer Kraftkerl, der schon bei 1750 Touren 180 Newtonmeter auf die Kurbelwelle stemmt. Der Normverbrauch liegt bei guten 4,6 Litern im Schnitt.

Automatisiertes Schaltgetriebe ab 2004

Und noch ein Lockmittel wird gekonnt eingesetzt: Nur der Diesel kann alternativ mit dem automatisierten Schaltgetriebe D.FN geordert werden. Doch so viel Genuss hat seinen Preis. Der Multijet kostet mindestens 14.900 Euro und kommt erst Anfang 2004 zu uns.

Womit wir bei der Wahl der Ausstattung wären. Als Grundmodell werden lediglich der Achtventiler und der Diesel angeboten. 950 Euro darüber rangiert der "Argento". Eine sinnvolle Investition, denn neben der Klimaanlage gibt es eine variablere Rücksitzbank. Diese kann man dann wie bei der Basis nicht nur umklappen, sondern auch um 20 Zentimeter in der Länge verschieben. Durch den einfachen Mechanismus erhält man im Nu mehr Platz für Knie oder Fracht. Ebenfalls als praktische Alltags-Hilfe erweist sich die City-Taste (Serie). Damit erhöht sich die Servounterstützung und die Lenkung wird leichtgängiger fürs Einparken.

Leder, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber und Leichtmetallfelgen sind nur einige der Positionen, die bei der Toplinie Platino inklusive sind. Der Luxus fordert aber einen hohen Aufschlag. 2300 Euro sind für den 1.2 16V, 2400 Euro für den 1.4 und den Diesel anzulegen.

ESP und Fondkopfstützen kosten extra

Doch selbst wenn der Kleine gekonnt mit diesen Annehmlichkeiten schmeichelt: ESP (500 Euro), Isofix für Kindersitze (60 Euro) und auch Fondkopfstützen (80 Euro, erst ab Platino Serie) kosten extra. Unverständlich. Eine homogenere Aufteilung der Extras in den Ausstattungslinien wäre sinnvoller. Schön sein allein reicht eben nicht.

Sparen kann man sich dagegen die 190 Euro für drei Sitzplätze samt drei Kopfstützen im Fond (Serie zwei Sitzplätze). Denn mehr als zwei Personen sollte man die Rückbank sowieso nicht anbieten. Für zwei gibt's dafür ausreichend Platz. Selbst mit 1,90 Meter Körpergröße sitzt man hinter einem ebenso großen Fahrer bequem.

Für Familien mit drei Kindern gilt: Lieber bis nächstes Jahr warten. Dann kommt ein kleiner Ypsilon-Van à la Opel Meriva und Fiat Idea. Keine Frage: Mit dem Lancia Ypsilon ist man stets gut angezogen. Freilich, andere Konkurrenten sind praktischer und günstiger. Aber nicht so edel und stilvoll.

Basis- und Serienausstattungen

Schon in der Basisausstattung bietet der Ypsilon unter anderem ABS, elektrische Servolenkung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und Windowbags.

Fazit, Technische Daten und Zeugnis

Fazit Wer nicht auf jeden Cent schauen muss, sollte sich den drehmomentstarken Diesel in der Platino-Ausstattung gönnen. Auch der Aufschlag für Metallic-Lack muss sein. Der ist pflegeleichter. Sonst gilt: Der 1.2 16V Argento mit ESP und Kopfstützen reicht.

Die Lancia Ypsilon-Konkurrenz

In erster Linie wird der Lancia Ypsilon Jagd auf Mini-Kunden machen. Beide überzeugen durch ihr extravagantes Auftreten. Aber auch Corsa, Polo & Co werden den Italiener fürchten müssen.

Wie gefällt Ihnen der Lancia Ypsilon?

Testwerte sind harte Fakten. Ob ein Auto letztlich ankommt, wissen aber nur die Verbraucher selbst – also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig. Vergeben Sie eigene Noten für den Lancia Ypsilon. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.