Rettungsgasse ist Pflicht

Rettungsgasse Rettungsgasse Rettungsgasse

Keine Rettungsgasse: Krankenwagen blieb stecken

— 16.01.2015

Rettungsgasse ist Pflicht

Wegen einer fehlenden Rettungsgasse wich ein Krankenwagen auf einen Grünstreifen aus und blieb stecken. Für die Bergung einer Verletzten musste ein zweites Rettungsfahrzeug anrücken.

Weil die Autofahrer nach einem Unfall am 11. Januar 2015 auf der Bundestraße 4 zwischen Lüneburg und Melbeck keine Rettungsgasse bildeten, wich der Fahrer eines Rettungswagens auf einen Fahrradweg aus und blieb dabei im benachbarten Grünstreifen stecken. Eine 39-jährige Mercedes-Fahrerin war bei Schneeglätte auf der zweispurigen Fahrbahn ins Schleudern gekommen und in die Mittelschutzplanke geprallt. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen, es entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro. Viel schlimmer aber: Wegen der fehlenden Rettungsgasse musste ein zweiter Rettungswagen zum Unfallort gerufen werden, die verletzte Frau musste dadurch unnötig lang auf die ärztliche Versorgung warten. Die Polizei wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass laut § 38 der Straßenverkehrsordnung einem Einsatzfahrzeug, das Blaulicht und Signalhorn eingeschaltet hat, sofort freie Bahn zu schaffen ist.

Sonderrechte im Straßenverkehr

Nichts geht mehr: Im Stau gibt es Regeln, das Wenden auf der Autobahn ist streng verboten.

Hier noch einmal die wichtigsten Regeln zur Bildung einer Rettungsgasse nach einem Unfall: Damit die Helfer schnell ans Ziel kommen, müssen Autofahrer eine Rettungsgasse bilden. Wer sie blockiert, gefährdet Menschenleben. Es droht ein Bußgeld von 20 Euro und bei einer Verkehrsbehinderung sogar eine Anzeige. Wie es richtig geht, verrät der ADAC: Die Geschwindigkeit verringern und langsam an den Fahrbahnrand fahren. Anschließend das Fahrzeug parallel zur Fahrtrichtung ausrichten, damit das Heck nicht in die Rettungsgasse ragt. Immer ausreichend Abstand zum Vordermann halten, um reagieren zu können. Auf Straßen mit zwei Fahrstreifen je Richtung ist die Rettungsgasse in der Mitte zu bilden. Autos auf der linken Spur fahren an den linken und die auf der rechten Spur an den rechten Fahrbahnrand. Bei drei- und vierspurigen Autobahnen verläuft die Rettungsgasse zwischen der linken und der direkt rechts daneben liegenden Fahrspur. Der Standstreifen ist als Zufahrt nicht geeignet, weil er oft nicht durchgehend ausgebaut oder von liegengebliebenen Fahrzeugen blockiert ist.

Rettungsgasse ist Pflicht

Rettungswagen auf dem Weg zu einem Unfall im Grünstreifen stecken Rettungsgasse Rettungsgasse

Stichworte:

Verkehrssicherheit

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.