Ken Block: Rallyeprofi und Youtube-Held

Ken Block (Monster World Rally Team) Ken Block (Monster World Rally Team)

Ken Block: Rallyeprofi und Youtube-Held

— 10.02.2011

Block, Ken Block!

Wilde Stunts und schier unmögliche Drifts sind seine Markenzeichen: Ken Block ist Rallyeprofi, Youtube-Star und Chef einer Sportartikelfirma. autobild.de stellt ihn zum Start der Rallye-WM 2011 vor.

Ken Block fährt quer – und zwar dort, wo andere geradeaus fahren. Zum Beispiel in den Steilkurven von Linas-Montlhéry, die eine Neigung von 30 Grad haben. Steil genug für Ken Block, der aus voller Fahrt abbremst, um dann die Wand rauf und runterzudriften. Oder er lässt seinen Ford Fiesta wie einen Kreisel um die eigene Achse drehen, um ihn aus der Drehung heraus abzufangen und weiterzufahren, so als ob nichts gewesen wäre. Schwindel? Höchstens beim Zuschauer! Ken Blocks absoluter Lieblingsstunt: über Motocross-Schanzen springen. Ja, mit dem Auto! Was nach totalem Wahnsinn oder völligem Unsinn klingt, ist weder das eine noch das andere.

Alles auf einen Blick: News und Tests zum Ford Fiesta

Hinter dem wilden Driften verbirgt sich ein Sport, der Gymkhana (sprich jimkannah) heißt und in dem es darum geht, einen Parcours mit Hindernissen möglichst schnell zu durchfahren. Driften was die Reifen hergeben, das ist ausdrücklich erlaubt und sieht für den Laien extrem waghalsig aus, ist aber genau kalkuliert. Zumindest bei Ken Block. Der überlässt nichts dem Zufall, rechnet Reibung und Geschwindigkeit genau gegeneinander auf, macht sich Gedanken übers Wetter, das Setup des Autos und jedes noch so kleine Detail. Wofür er das tut? Für die Sportartikelfirma D.C. Shoes, die er mit seinen auf Youtube millionenfach angeklickten Gymkhana-Videos bewirbt. 1993 hatte er das Unternehmen zusammen mit Damon Way gegründet, um Profi-Schuhe für Skater herzustellen. Der finanzielle Erfolg ermöglichte Ken Block das Rallyefahren, das er schon als kleiner Junge liebte.

Mehr zum Ken Block erfahren Sie oben in der Bildergalerie!

Walter Röhrl und Colin McRae, das sind die Helden von Ken Block. 2005 steigt Block in die Rally America-Serie ein und wird gleich Newcomer des Jahres. Es folgen vier Jahre auf Subaru mit einigen ansehnlichen Siegen, z.B. bei der 100 Acre Wood Rallye, die er seitdem jedes Jahr gewinnt. Auch 2010, nachdem er zu Ford gewechselt ist. Für die Marke mit dem blauen Oval fährt er seitdem in der Rally America-Serie mit einem Fiesta und mit einem 2008er Focus in der WRC. Der Einstieg in die WRC war nicht ganz einfach. Bei seinem ersten Einsatz in Mexiko ist er zwar richtig schnell, im weiteren Verlauf der Saison 2010 läuft es aber eher durchwachsen. Erst bei der vorletzten Veranstaltung kann Block seine ersten WRC-Punkte holen. Grund für seine Kritiker, an ihrer Meinung festzuhalten, Ford habe den Internet-Star nur verpflichtet, damit er der WRC junge Zuschauer bringt und nicht, weil er Chancen auf den Sieg hat. Mag sein. Aber genau die hatte ein Colin McRae am Anfang seiner Karriere auch nicht. Und heute gilt er als einer der besten Rallyefahrer überhaupt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.