Mit Auto-Dubletten unbemerkt ins Ausland

Kfz-Diebstahl

— 06.07.2012

Auto-Dublette in Hamburg

In Hamburg ist ein doppelter Mercedes SL aufgetaucht. Eines der Autos war gestohlen und mit den Nummernschildern eines ahnungslosen Hamburgers ausgestattet worden. Vermutlich, um den entwendeten Wagen zu tarnen.

Ali Koca traute seinen Augen nicht: Er sah seinen eigenen Mercedes SL 350 vor sich her fahren – mit identischem Nummernschild! Der "doppelte Benz" war gestohlen und mit den Nummernschildern des Hamburgers ausgestattet worden. Vermutlich, um den entwendeten Wagen zu tarnen. Passen Wagen und Nummer zusammen, fällt die Dublette bei Kontrollen nicht auf. Saubere Identitäten besorgen sich Diebe in der Regel im Internet auf Gebrauchtwagenportalen oder im normalen Straßenverkehr. Erst im Mai 2011 hatte ein 45-Jähriger bei Ahrensburg (Schl.-Holst.) "seinen" Audi auf derAutobahn entdeckt. Er rief die Polizei, die den Fahrer stellte – einen Autoschieber auf dem Weg nach Polen.

Kurzinterview: "Plötzlich sah ich meinen Mercedes vor mir"

Geschädigter Ali Koca: Das ist doch was für die Sendung "Die dümmsten Verbrecher".

AUTO BILD: Herr Koca, Sie sind in Hamburg hinter Ihrem eigenen Auto hergefahren. Wie geht denn das?
Ali Koca: Ich bin mit einem Freund unterwegs und sehe plötzlich einen schwarzen Mercedes SL 350 vor mir. Mit meinem Nummernschild! Da fällst du vom Glauben ab. Bin dann schnell hinterher.
Wie weit sind Sie gekommen?
In der Nähe des Hauptbahnhofs spreche ich den Fahrer an, als er hinter einem Bus steht. Doch der versucht, über den Bürgersteig abzuhauen, bleibt aber stecken. Dann frage ich ihn nach seinem Fahrzeugschein. Den aber hat er nicht dabei.
Was hat er denn gesagt?
Dass die beim Zulassungsamt einen Fehler gemacht haben müssen. Ein paar Tage vorher hatte ich ein 15-Euro-Ticket wegen Falschparkens bekommen. Ich frage den Typen also, ob er es war, und sage ihm: Wenn du das zahlst und dir ein neues Nummernschild besorgst, vergesse ich das Ganze. Ein paar Tage später bekomme ich von ihm eine SMS: "Alles erledigt."
Der Typ hat Ihnen seine Nummer gegeben?
Na ja, ein bisschen dazu drängen musste ich ihn schon. Habe es einmal bei ihm klingeln lassen, um sicherzugehen, dass er mir wirklich seine richtige Nummer gesagt hat.
War die Sache dann erledigt?
Leider nicht, noch Wochen später bekomme ich Anrufe und Handyfotos mit "meinem" Auto: Was machst du auf dem Kiez, simsen Freunde. Dabei war ich zu Hause. Also rufe ich meinen Doppelgänger an. Er will sich treffen, um zu beweisen, dass er ein neues Nummernschild hat. Ich bin einverstanden.
Und da sind Sie allein hin?
Ich habe der Polizei Bescheid gesagt. Die kommen also mit zum Treffpunkt, einem abgelegenen Parkplatz. Der Typ hat tatsächlich neue Nummernschilder dabei. Die Polizei checkt sie über Funk, sie sind gestohlen! Das Auto auch. "Meine" Kennzeichen liegen im Kofferraum. Das ist doch was für die Sendung "Die dümmsten Verbrecher", denke ich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.