Kfz-Versicherung wechseln

— 19.11.2013

So viel Geld können Sie sparen

Bis zum 30. November können Autofahrer ihre Kfz-Versicherung kündigen und zum neuen Jahr zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Wie hoch das Sparpotenzial ist, zeigt ein Vergleich der jeweils teuersten und günstigsten Tarife.

Der Wechsel-Countdown für die Kfz-Versicherung läuft: Noch bis zum 30. November können Versicherte ihre Verträge regulär kündigen, um zum neuen Jahr zu einem anderen Anbieter zu wechseln. autobild.de hat nachgerechnet, wie viel sich dabei tatsächlich sparen lässt. Dazu haben wir mit unserem Vergleichsrechner die Versicherungsbeiträge für 33 Modelle aus allen Fahrzeugklassen ermittelt. Der Unterschied zwischen günstigstem und teuerstem Tarif betrug zum Teil mehrere Hundert Euro. Spitzenreiter aus unseren Rechenbeispielen war ein Mercedes S 350 BlueTec, für den beim günstigsten Anbieter für Haftpflicht und Vollkasko 864,42 Euro anfielen, beim teuersten Anbieter dagegen 1659,15 Euro – eine Differenz von 794,73 Euro.

Die günstigsten Tarife finden!

Doch ist das günstigste Angebot auch immer das beste? Sicher nicht. Hier gilt es, die Leistungen der Anbieter im Detail zu vergleichen. Wie hoch sind etwa die Deckungssummen, besteht der Versicherungsschutz auch bei grober Fahrlässigkeit und welche Schäden deckt eine Kaskoversicherung im Detail ab? Auch beim Vergleich der Leistungen helfen Vergleichsrechner, da sich mit ihnen einzelne Vertragsdetails verschiedener Anbieter übersichtlich gegenüberstellen lassen. Stichproben von autobild.de haben gezeigt: Sogar bei vergleichbaren Leistungen ergibt sich zwischen den Tarifen unterschiedlicher Versicherungen oftmals eine Differenz von mehr als hundert Euro.

Vor einem Wechsel alle Leistungen prüfen

Sie wollen noch mehr sparen? Prüfen Sie, ob Sie wirklich alle Leistungen Ihrer Versicherung benötigen oder auf einzelne Bestandteile wie die Abdeckung von Marderschäden oder eine Mallorca-Police verzichten können. Wichtig: Achten Sie vor dem Wechsel des Anbieters darauf, dass der neue Tarif keine versteckte Verschlechterung mit sich bringt – etwa durch eine ungünstigere Staffelung beim Schadenfreiheitsrabatt.

Die zehn wichtigsten Spartipps

1. Sie wollen Ihre Autoversicherung nicht wechseln? Lassen Sie dennoch Ihre Police nach dem Tarif für Neukunden kalkulieren. Denn oft zahlen die weniger als treue Altkunden. Doch Vorsicht: Beim Wechsel in einen neuen Tarif können eventuell Leistungen abweichen.

Autoversicherung 1 von 10
Auch wer den Anbieter nicht wechseln möchte, kann eventuell sparen. Unser Tipp: Fragen Sie Ihre Versicherung (anonym) einmal nach den Beiträgen für Neukunden, denn die sind oftmals deutlich günstiger als die für treue Altkunden. Ist bei ähnlichen Leistungen eine Ersparnis drin, wechseln Sie in den neuen Tarif. In der Bildergalerie zeigen wir die Ergebnisse des Tarifvergleichs* für 33 Modelle aus allen Fahrzeugklassen.

*Versicherungsprofil für alle Datensätze: Mann, 50 Jahre, verheiratet, Angestellter; Zulassung: Frankfurt/M. (PLZ 60311), keine Garage, kein Wohneigentum, Nutzung privat, Erstzulassung und Versicherungsbeginn 1.11.2012, Führerschein seit 1982, Ehepartner (45) fährt mit, VK/TK 300/150 Euro SB, SF-Klasse 25 in KH und VK, freie Werkstattwahl, 12.000 Kilometer pro Jahr, Fahrzeug eigenfinanziert.

Kfz-Versicherung: 33 Modelle im Tarif-Check

Kfz-Versicherungsvergleich: Audi A4, BMW 3er VW Polo BMW 1er

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige