Kia Carens 1.7 CRDi: Fahrbericht

— 13.03.2013

So fährt sich der neue Kia Carens

Auf dem Genfer Autosalon 2013 feierte die vierte Generation des Kia Carens Premiere, im Mai ist Marktstart. Der erste Fahrbericht checkt die neuen Talente des Vans.



Bis zu sieben Sitze auf kompakten 4,52 Metern Länge, variabler Innenraum, unter der Haube schnurrt ein genügsamer Diesel – das klingt verdächtig nach VW Touran? Abwarten. So geht es weiter: Schnittiges Design, günstige Preise und satte sieben Jahre Garantie? VW ist raus! Ab jetzt kann nur noch Kia im Spiel sein. Die bringen ihre – sagen wir’s doch mal ganz deutlich – ungeschlagen kundenfreundliche Masche nun auch in die Familienklasse. Gut so. Denn mit dem neuen Carens bekommt die Touran-Liga erfrischenden Zuwachs.

Überblick: News und Tests zum Kia Carens

Der 1.7 CRDi ist ab 23.990 Euro zu haben. Doch wer Extras will, muss meist in teure Ausstattungspakete investieren.

Den üblichen "Preisvorteil" eines Kia bringt auch der Carens wieder mit. So kostet zum Beispiel der Diesel 1.7 CRDi ab 23.990 Euro. Doch wer Extras will, hat schlechte Karten. Außer dem Panoramadach (plus 900 Euro) und der dritten Sitzreihe (mit den Plätzen sechs und sieben) für 750 Euro verpackt Kia zusätzliche Ausstattung ausschließlich in teure Pakete. So Ist zum Beispiel eine simple Dachreling nur zusammen mit beispielsweise einer Sitzheizung zu bekommen – was den Preis "theoretisch" auf 550 Euro treibt. In der Rubrik  der Assistenzsysteme bietet Kia allenfalls einen Spurwechselwarner an – und das auch nur im Paket für eine höhere Ausstattungslinie. Macht also einen Aufschlag von mindestens 3730 Euro. Autsch!

Lesen Sie auch: Gebrauchte Kompaktvans im Vergleich

Genug Preislisten gewälzt – was kann der Van? Vor allem reichlich Mann und Material bunkern. Maximal 1650 Liter schluckt der Koreaner. Alle hinteren Sitze (und sogar der Beifahrersitz) lassen sich im Carens äußerst unproblematisch und mit wenig Kraftaufwand zusammen- oder entfalten. Die Federung des Kia arbeitet grundsätzlich komfortabel, allerdings rumpeln seine harten 17-Zoll-Reifen etwas steifbeinig über kurze Unebenheiten. Gut: Auf allen Plätzen sitzt man bequem, die Vordersitze stützen gut, selbst in der dritten Reihe können es Erwachsene eine Weile aushalten.

VW Touran 2.0 TDI im Dauertest

VW Touran 2.0 TDI VW Touran 2.0 TDI VW Touran 2.0 TDI
Beim Antreten legt der Kia zäh los. Speziell aus dem Stand heraus vertragen sich die etwas hubraumschwache Maschine und das recht hohe Leergewicht des Carens nicht optimal. Zudem reduziert das Getriebe die Drehzahlen zwischen Motor und Antriebsrädern zu stark. Sprich: Die längere Übersetzung hemmt den Sprintspaß im Carens zusätzlich. Auf den Verbrauch wirkt sich das etwas gemäßigtere Temperament kaum aus. Der Van verbrennt laut Werksangabe knapp unter fünf Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Autor: Jan Horn



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige