Dauertest Kia Carens

Kia Carens Kia Carens Kia Carens

Kia Carens: 100.000-Kilometer-Dauertest

— 18.11.2015

Das Rundum-sorglos-Auto

Sieben Jahre Garantie bis 150.000 Kilometer – ein Top­-Kaufargument für den Kia Carens. Bislang mussten wir die Garantie dreimal beanspruchen. Der Dauertest-Zwischenbericht.

Baut Kia tatsächlich so gute Autos, dass sie sorglos sieben Jahre Garantie bis 150.000 Kilometer darauf geben können? AUTO BILD will es wissen und fährt den Kompakt-­Van Carens über die übliche Dauertest­-Distanz von 100.000 Kilometer hinaus – erst bei 150.000 Kilometer werden wir den Touran-Konkurrenten auseinanderbauen und jedes Detail analysieren. Doch nun rollt der Zweijährige nach 100.000 Kilometer erst mal zur Zwischenuntersuchung auf die Hebebühne. Die macht dem 33.470 Euro teuren Koreaner doch garantiert nichts aus. Oder?

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Der Carens ist nicht ganz so solide wie vermutet

Zwischenuntersuchung: Alle sichtbaren Bauteile werden auf Verschleiß geprüft, die Hohlräume endoskopisch auf Rost untersucht.

Nein, die endoskopische Untersuchung der Karosseriehohlräume bringt keinen Rost ans Licht, die Aggregate verlieren keine Flüssigkeiten, der Fehlerspeicher meldet keine Probleme. Aber: Lose Kunststoffclips und daraus resultierende klappernde Verkleidungen im Motorraum und am Unterboden lassen auf eine Bauweise schließen, die nicht ganz so solide ist, wie die lange Garantiedauer es vermuten lässt. Auch dem Fahrersitz und den Teppichen ist die Laufleistung anzusehen. Klar: Unserem Dauertest-Van wurde nichts geschenkt. Und er wird immer noch hart rangenommen. Test­ und Technik­-Equipment, Gepäck für die große Tour, Fotograf und Kameramann – alles findet Platz, wenn die Kollegen durch halb Europa fahren.
Mehr zum Thema: Die Dauertest-Rangliste mit allen Testergebnissen

Die Lenkung stellt zu wenig Straßenkontakt her

"ICE-­mäßiger Führerstand": Die hohe Sitzposition im Carens gefällt nicht jedem.

"Man muss sich in dieses Auto verlieben. Durchzugsstarker, sparsamer Motor, hohe Sitzposition. So wurden 2500 Kilometer zum Kinderspiel", sagt Kollege Boris Pieritz, der sich den Carens auch als Kinderkarre vorstellen kann. Diese Begeisterung teilt nicht jeder Familienvater in der Redaktion. "Männern, die als Kind gern Lokführer geworden wären, mag der ICE-­mäßige Führerstand bestimmt gefallen. Ich persönlich fühle mich aber noch zu jung und fit, um auf etwas obendrauf sitzen zu wollen. Straßenkontakt ist mir wichtiger", sagt Mario Pukšec. Genau den kann vor allem die Lenkung des Kia nicht vermitteln: Sie wirkt teigig und agiert gefühllos. Dafür rumpeln und poltern die 17­-Zöller über kurze Fahrbahnunebenheiten, eine geschmeidigere Fahrwerkabstimmung täte dem kompakten Van gut. Negativ fiel auch die Anfahrschwäche des Diesels auf: Unter 1500/min tut sich nicht viel. Kollege Christopher Clausen: "Das Turboloch nervt. Wenn man spontan beschleunigen muss, wartet und wartet man – um dann ruckartig loszuschießen." Dann aber gefällt der Diesel mit Laufruhe und kräftigem Durchzugsvermögen.

Ebenfalls gut gelöst: Alle hinteren Sitze (und sogar der Beifahrersitz) lassen sich kinderleicht und mit wenig Kraftaufwand zusammen­ oder auseinanderfalten. Auf allen Plätzen sitzt man bequem, die Vordersitze stützen gut, selbst ganz hinten können es Erwachsene aushalten. Leider ist die eingeschaltete Sitzheizung nur am aufleuchtenden Schalter zu erkennen, nicht jedoch an erwärmten Sitzflächen. Dafür konnte die effektive Sitzbelüftung auch in heißen Sommern fast alle Fahrer überzeugen.
Im Überblick: Alle Infos zum Kia Carens

Die Zicken von Parksensoren und Radlager sind verschmerzbar

Sieben Jahre und 150.000 Kilometer lang vor Reparaturrisiken geschützt: Das Herstellerversprechen gibt ein ruhiges Gefühl.

Und wie steht's um die Zuverlässigkeit? Kein Liegenbleiber, keine Panne – aber auch keine fehlerfreie Glanzleistung nach 100.000 Kilometern. Im Einzelnen: Bei Kilometerstand 30.669 wollte Kollege Peter Michaely morgens ins Büro starten – doch der Carens blieb stumm, Batterie entladen. Mit überbrücktem Akku sprang er an. Es sollte der einzige Startstreik bleiben. Die vorderen Parksensoren nervten mehrfach: Vom gelegentlich grundlos auftretenden Warnton bis zum nervtötenden Dauerpiepsen reichten die Akustik­-Attacken. Zweimal tauschte Kia die Sensoren vorn aus. Für ein Sounderlebnis anderer Art sorgte das Radlager vorn links: Es ratterte immer lauter, bei Kilometerstand 88.479 erneuerte es Kia auf Garantie. Da ist es wieder, das Zauberwort. Das Herstellerversprechen gibt einfach ein ruhiges Gefühl, sieben Jahre und 150.000 Kilometer lang vor Reparaturrisiken geschützt zu sein. Da lassen sich auch zwei Parksensoren und ein Radlager leicht verschmerzen. Und auch die Tatsache, dass der Kia weder die Verarbeitung eines VW Touran noch die Fahrdynamik eines viel teureren BMW 2er Active Tourer bietet. Unabhängig von Geschmack und Perfektion bringt der Kia Carens jedoch mit, was seine Kunden von ihm erwarten: viel Platz für die Familie, ein gutes Preis-­Leistungs-­Verhältnis und kalkulierbare Folgekosten.
Wertung: Kia Carens 1.7 CDTi Spirit
Zuverlässigkeit
Liegenbleiber 0 x 15 0
Motor­/Getriebeschaden 0 x 15 0
Defekte Antriebs-­/Funktionsteile 1 x 5 5
Zusätzlicher kurzer Werkstattbesuch 2 x 3 6
Zusätzlicher mehrtägiger Werkstattaufenthalt 0 x 5 0
Defekte und Sonderarbeiten (Radio/Navi/Flüssigkeiten etc.) 2 x 2 4
Defekte Kleinteile (Lampen etc.) 2 x 1 2
Langzeitqualität (aus Zwischencheck)
Karosserie (Konservierung, Lack, Teppiche, Verkleidungen) 0–5 1
Motor (Leistung, Dichtigkeit, Ablagerungen, Laufspuren) 0–5 0
Getriebe (Dichtigkeit, Abrieb, Zustand, Kupplung) 0–5 0
Abgasanlage (Zustand, Kat, Aufhängung, Abschirmbleche) 0–5 0
Fahrwerk (Achsen, Federung, Lenkung, Befestigung) 0–5 0
Elektrik (Kabel, Stecker, Steuergeräte, Sicherungen) 0–5 0
Alltagswertung /Fahren
Ergibt sich aus den Eintragungen im Fahrtenbuch 0–10 3
Gesamtpunkte 21
Note: 3+
0 Punkte: 1+; 1–4 Punkte: 1; 5–8 Punkte: 1-; 9–12 Punkte: 2+; 13–16 Punkte: 2; 17–20 Punkte: 2-; 21–24 Punkte: 3+; 25–28 Punkte: 3; 29–32 Punkte: 3-; 33–36 Punkte: 4+; 37–40 Punkte: 4; 41–44 Punkte: 4-; 45–48 Punkte: 5+; 49–52 Punkte: 5; 53–56 Punkte: 5-; ab 57 Punkte: 6.
In der Bildergalerie erfahren Sie, was während des Tests und der Zwischenuntersuchung außerdem aufgefallen ist. Den vollständigen Artikel mit allen Daten und Tabellen gibt es im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.

Dauertest Kia Carens

Kia Carens Kia Carens Kia Carens

Kia Carens nach 100.000 Kilometern

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt vom Kia Carens 1.7 CDTi Spirit (Dauertest).

Veröffentlicht:

13.11.2015

Preis:

1,00 €




Lars Busemann

Lars Busemann

Fazit

100.000 Dauertest-­Kilometer spulte der Carens ohne großen Ärger, aber nicht ohne Reparaturen ab. Zweimal nervten die Parkpiepser vorn, ein Radlager gab vorzeitig auf. Doch die Siebenjahres­-Garantie sorgt stets für ein relaxtes Gefühl. Deshalb fahren wir ihn noch 50.000 Kilometer weiter – und nehmen ihn erst dann auseinander.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.