Kia Carens

Kia Carens

— 04.06.2002

Facelift für Korea-Van

Mit dem modellgepflegten Carens zielt Kia verstärkt auf den europäischen Markt. Der Van kommt Ende Juli 2002.

Mit dem Carens treffen die Koreaner in Europa auf viele Gegner. Das Terrain wird beherrscht von Platzhirschen wie dem Renault Scenic oder dem Opel Zafira. Da will Kia über den Geldbeutel punkten: Der Basispreis liegt bei 14.320 Euro. Zum Vergleich: Der günstigste Zafira kostet 18.640 Euro. Der Fronttriebler wird mit drei Motorisierungen als Fünf- und Sechssitzer in den zwei Ausstattungsversionen LX und EX angeboten. Für den Einstiegspreis gibt es die 1,6-Liter-Version. Die EX-Varianten mit den 1,8-Liter- und Zwei-Liter-Motoren können noch mit einer 4-Gang-Automatik geordert werden. Der Diesel beginnt bei 16.440 Euro. Die EX-Ausstattung kostet 1150 Euro Aufpreis.

Neben den beiden schon bekannten 1,6-Liter-Benziner mit 105 PS und dem 1,8-Liter-Otto-Triebwerk mit 110 PS soll vor allem der neue Zwei-Liter-Diesel mit Common Rail-Technik neue Käuferschichten erschließen. Insgesamt will man im laufenden Jahr noch rund 2500 Zulassungen in Deutschland verbuchen, davon 70 Prozent mit dem Selbstzünder-Aggregat. Der von Hyundai stammende Motor leistet 83 kW/113 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 245 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 172 km/h angegeben. Von 0 auf 100 km/h braucht der Diesel laut Hersteller 13, 5 Sekunden. Mit einem Durchschnittsverbrauch von sieben Liter Diesel geht der Carens nicht gerade sparsam mit dem Treibstoff um.

Die Grundausstattung kann sich sehen lassen. Es gibt unter anderem eine Klimaanlage, eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und elektrische Fensterheber. Bei der EX-Ausstattung kommen noch Helferlein wie teilweise beheizte Frontscheibe im Bereich der Wischgummis oder Regensensor, Klima-Automatik und höhenverstellbarer Fahrersitz dazu. Bei der 5-sitzigen Carens-Variante kann die komplett klappbare Rückbank im Verhältnis 60:40 geteilt werden. Der 6-Sitzer verfügt über zwei 2-sitzige Bänke, wobei in der ersten Reihe die zwei einzelnen Sitze verschiebbar sind. Hier können ausschließlich die Rücklehnen umgeklappt werden. Die zweite hintere Sitzreihe ist 50:50 geteilt und auch zusammenlegbar. (autobild.de/mid)

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.