Kia cee'd/ Nissan Tiida/ VW Golf

Kia cee'd Nissan Tiida

Kia cee'd/ Nissan Tiida/ VW Golf

— 18.02.2008

Zwei Asiaten spielen Golf

In der Kompakt-Liga wollen Kia cee'd und nun auch der neue Nissan Tiida den Turnierkönig von VW vertreiben. Aber können allein günstige Preise für die erforderliche Platzreife sorgen?

Kollege Diether Rodatz formulierte im Fahrbericht zum neuen Tiida: "Der Nissan passt zu allen Gelegenheiten, weckt aber keine Emotionen." Tja, so ist das: Der neue Nissan spielt in der Golf-Liga – vielleicht braucht's da gar kein großes (Ball-)Gefühl. Sachliche Argumente sind gefragt. Kompakte Fünftürer sollen geräumig, variabel und vielseitig sein. Außerdem wenig kosten, schön unauffällig den Fairway des Alltags abschreiten. So wie es der vernünftige VW seit Jahrzehnten vormacht. Und damit die ganze Klasse prägt. Also: Der Golf ist Maßstab – auch ohne emotionale Note. Der brandneue Konkurrent von Nissan soll dem Turnierkönig als Pragmatiker gegenübertreten. Und der Welt zeigen, wo seine inneren Qualitäten liegen. Laut Nissan schwingt er ein langes Eisen. Genauer: Mit gut 4,30 Meter Länge spielt er im oberen Bereich der Kompaktklasse. Bei einem Radstand von 2,60 Meter sollen von diesen üppigen Dimensionen besonders die Fondpassagiere profitieren. Außerdem prahlt der Nissan mit besonderer Variabilität. Aber dazu später mehr. Wir bitten noch einen weiteren, in dieser Klasse bewährten Kandidaten zum Vergleich – den günstigen Kia cee'd. Der konnte in früheren Tests bereits seine Platzreife beweisen.

Kosten/Ausstattungen: Unterm Strich sind die Asiaten nicht günstiger

Bei VW gibt es für 18.350 Euro einen Golf 1.6 mit fünf Türen, 102 PS und einer ansehnlichen Sicherheitsausstattung inklusive ESP und sechs Airbags. Für satte 2420 Euro weniger hält Kia mit 122 PS dagegen, legt beim cee'd 1.6 sogar noch deutlich mehr Komfort-Extras (zum Beispiel CD-Radio und Lordosenstützen) obendrauf. Und Nissan? Der Tiida 1.6 kostet mit 15.990 Euro nur den Gegenwert einer Tankfüllung mehr als der cee'd – bei einer ähnlich umfangreichen Ausstattung. Selbst elektrische Fensterheber hinten sind an Bord. Zum Kia fehlt dem Nissan allerdings das CD-Radio. Wer mehr will, muss bei Nissan und Kia höhere Ausstattungslinien wählen. Und das wird gleich teurer. Beispiele sind unsere Testwagen: Als EX (cee'd) und Acenta (Tiida) klettern sie locker über die 18.000-Euro-Marke – und rücken so auf Golf-Niveau.

Auf Augenhöhe: Unterm Strich ist der Golf nicht teurer als die Asiaten.

Nicht auf den Cent genau zu berechnen – aber Gold wert – ist das umfangreiche Garantie-Paket des Kia. Die Koreaner vertrauen ihrem cee'd bis zur letzten Schraube, geben satte fünf Jahre Garantie auf das Auto. Bei Motor und Co legt Kia sogar noch zwei Jahre drauf. Dagegen wirken die 24 Monate des Golf erbärmlich. Nissan steht mittendrin, kümmert sich immerhin drei Jahre lang um eventuelle Probleme mit der Tiida-Technik. Alle Golf-Spieler liefern mit ihren 1,6-Liter-Benzinern solide Hausmannskost. Direkteinspritzung? Downsizing? Ist nicht. Ebenso wenig wie niedrige Verbrauchswerte. Unter sieben Liter im Schnitt geht leider nichts, das macht das Trio für Vielfahrer teuer. Der Golf kompensiert seinen Mehrverbrauch gegenüber Kia cee'd und Nissan Tiida immerhin über eine niedrige Haftpflichteinstufung.

Dem Nissan fehlt Innenbreite

Der Nissan verfügt über eine zweigeteilte, zehnfach in Lehnenneigung verstellbare und um 24 Zentimeter verschiebbare Rückbank. Klingt toll, oder? Mehr Variabilität gibt es in dieser Preisklasse wohl nirgends. Also klarer Funktions-Vorteil für den Tiida? Nicht ganz. Denn tatsächlich ist der Trick mit der Multi-Rückbank ein wenig geschummelt. Ganz flach legen lässt sie sich nämlich nicht. Nur die Lehnen fallen nach vorn – danach blockiert ein sperriges Monstrum in der Größe eines Kinderbetts den Kofferraum. Dazu kommt: Die beiden Lehnenteile sind arg labil arretiert, auf schlechten Straßen zittert und knistert die Rückbank lautstark vor sich hin. Ach ja: Die versprochenen 24 Zentimeter Verstellbereich sind gemogelt – wir haben nur 20 Zentimeter gemessen. Unspektakulär, aber ehrlich verwandelt sich der Golf. Die Fondlehne klappt nach vorn – das war's. Um den Kofferraum auf die Schnelle zu erweitern, reicht die bewährte Lösung aus.

So soll es sein: Klapptechnik und Platzangebot im Kia sind vorbildlich.

Kia zeigt, wie es sein soll. Topfeben lässt sich die Rückbank zusammenfalten, im Kofferraum sieht es danach so aufgeräumt aus wie in einem großen Kombi. Überhaupt ist das Platzangebot des Kia vorbildlich, Sitze und Sitzposition taugen vorn wie hinten auch für längere Strecken. Das gilt auch für den Golf. Aber nicht für den Tiida. In der ersten Reihe vereiteln die im oberen Bereich unbequem geformte Lehne und die starre Lenksäule (ohne Tiefenverstellung) eine dauerhaft komfortable Sitzposition. Hinten fehlt Breite, außerdem stört die konturlose Polsterung der Fondbank. Immerhin: Die verschiebbare Bank beschert den Passagieren verschwenderisch viel Kniefreiheit.

Antrieb/Fahrwerk: Der Golf ist angenehm unauffällig

Der Golf ist zwar schwerfälliger, fährt sich aber angenehm unauffällig.

Kaum bescheidener agiert der Nissan beim Thema Fahrleistungen. Der Tiida sprintet fast so gut wie der stärkere Kia cee'd, zieht gleichzeitig erfreulich kräftig durch. Dafür lässt er sich nicht sauber schalten, gelegentlich hakelt es in der Kulisse. Auch der große Drehzahlsprung zwischen erstem und zweitem Gang stört das gute Beschleunigungsgefühl. Hier wirkt der Kia sehr viel spritziger. Auch die Schaltung flutscht hier, die leichtgängige Kupplung erweist sich im Stop-and-go-Verkehr bald als äußerst angenehm. Der VW Golf hat gegen das Tempo der beiden Asiaten keine Chance, sein Vierzylinder läuft zudem dumpfer, angestrengter und unter Last auch deutlich lauter als das feine cee'd-Triebwerk.

Vorbildlich stabil wedeln alle drei Kandidaten durch die Ausweichgasse. Besonders das ESP des Tiida ist defensiv eingestellt, bremst den Kompakten bereits bei Ansätzen zum Untersteuern zusammen. Das kostet Tempo und hemmt den Fahrspaß. Aber in dieser Klasse geht Sicherheit vor – da wollen wir nicht zu streng sein. Wenn überhaupt, dann gibt der Fahrkomfort des Tiida Grund zum Klagen. Denn Querfugen überrollt er hölzern, und auch zum geschmeidigen Abrollverhalten des Golf und des cee'd fehlt eine halbe Klasse. Auch prasseln ins Radhaus gewirbelte Steinchen lauter gegen das Blech als bei VW und Kia. Am Ende bleibt ein sicheres Gefühl: Um mit Golf und cee'd mithalten zu können, muss der Tiida noch etwas trainieren.

Fazit von AUTO BILD-Testredakteur Jan Horn

Fazit von Jan Horn: Alleskönner Golf fährt die Sache nach Hause.

Daneben: Der Tiida patzt beim Platzangebot und trifft beim Sitzkomfort nicht. So spielt der Nissan allenfalls ein durchschnittliches Spiel, zum Sieg reichen seine üppige Kniefreiheit und der günstige Einstiegspreis eben nicht aus. Überraschung: Der geräumige Kia liegt ganz weit vorn, schlägt den Golf im Karosseriekapitel und dazu noch im Verbrauch. Auch gegen die spritzigen Fahrwerte des cee'd kommt der Wolfsburger bei weitem nicht an. Der Turniersieg gehört dennoch wie gehabt dem Alleskönner von Volkswagen. Ohne echte Schwächen hält der Golf den Kia ganz knapp auf Distanz.
FAHRZEUGDATEN KIA NISSAN VW
Motor Vierzylinder Vierzylinder Vierzylinder
Bauart/Zylinder/Einbaulage vorn quer vorn quer vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 2 pro Zylinder/1
Nockenwellenantrieb Kette Kette Zahnriemen
Hubraum 1591 cm³ 1598 cm³ 1595 cm³
kW (PS) bei U/min 90 (122)/6200 81 (110)/6000 75 (102)/5600
Nm bei U/min 154/5200 153/4400 148/3800
Höchstgeschwindigkeit 192 km/h 186 km/h 184 km/h
Getriebe Fünfgang manuell Fünfgang manuell Fünfgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 205/55 R 16 V 195/65 R 15 H 195/65 R 15 H
Radgröße 6 x 16" 5,5 x 15" 6 x 15"
Abgas COπ 152 g/km 165 g/km 176 g/km
Verbrauch* 8,0/5,4/6,4 l 8,9/5,7/6,9 l 9,9/6,1/7,4 l
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 53 Liter/Super 52 Liter/Super 55 Liter/Super
Vorbeifahrgeräusch 72 dB (A) 74 dB (A) 72 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1200/550 kg 1200/602 kg 1200/620 kg
Kofferraumvolumen min–max Kofferraumvo 340–1300 Liter 300/k.A. 350–1305 Liter
k. A.= keine Angabe, * innerorts/außerorts/gesamt auf 100 Kilometer
MESSWERTE KIA NISSAN VW
Beschleunigung 0–50 km/h 3,5 s 3,6 s 3,7 s
0–100 km/h 10,4 s 10,7 s 11,8 s
0–130 km/h 17,7 s 18,3 s 20,8 s
Elastizität 60–100 km/h 10,7 s (4. Gang) 9,9 s (4. Gang) 11,2 s (4. Gang)
80–120 km/h 16,6 s (5. Gang) 14,5 s (5. Gang) 15,7 s (5. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1282/428 kg 1238/477 kg 1265/535 kg
Gewichtsverteilung v./h. 59/41 % 58/42 % 59/41 %
Wendekreis links/rechts 11,0/11,2 m 11,2/11,1 m 10,7/10,8 m
Bremsweg aus 100 km/h kalt 37,5 m 37,8 m 38,5 m
aus 100 km/h warm 37,0 m 38,3 m 39,0 m
Innengeräusch bei 50 km/h 60 dB (A) 60 dB (A) 61 dB (A)
bei 100 km/h 69 dB (A) 69 dB (A) 66 dB (A)
bei 130 km/h 72 dB (A) 72 dB (A) 70 dB (A)
Testverbrauch – CO2 7,3 Liter – 173 g/km 7,3 Liter – 174 g/km 7,5 Liter – 178 g/km
Reichweite 720 km 710 km 730 km
KOSTEN/GARANTIEN KIA NISSAN VW
Abgasnorm Euro 4 Euro 4 Euro 4
Steuer pro Jahr 108 Euro 108 Euro 108 Euro
Typklassen HPF/VK/TK 17/18/17 17/19/17 15/17/17
Werkstattintervalle 15.000/1 Jahr 30.000/1 Jahr nach Anzeige/2 Jahre
Kosten Ölwechsel/Inspektion 190/300 € 165/250 € 130/400 €
Garantie/Gewährleistung Garantie Garantie Garantie
Technik/km-Begrenzung 5 Jahre/150.000 km 3 Jahre/100.000 km 2 Jahre/ohne
Garantie gegen Durchrostung 10 Jahre 12 Jahre 12 Jahre
Mobilitätsgarantie 5 Jahre unbegrenzt unbegrenzt
PREISE/AUSSTATTUNG KIA NISSAN VW
Modell cee'd 1.6 CVVT EX Tiida 1.6 Acenta Golf 1.6 Trendline
Airbags Fahrer/Beif./Seiten vo. S/S/S S/S/S S/S/S
Kopfairbags vorn/hinten S/S S/S S/S
ESP S S S
Automatikgetriebe 1230 Euro 1250 Euro 2100 Euro
Klimaanlage/-automatik S/380 Euro* –/S 890 Euro*/1205 Euro*
CD-Radio S S 445 Euro
Sitzheizung vorn 1200 Euro* N 395 Euro*
elektrisches Schiebedach 1200 Euro* 750 Euro 855 Euro
Metalliclackierung 360 Euro 420 Euro 480 Euro
Preis 18.240 Euro 18.590 Euro 18.350 Euro**
S = Serie, N = nicht lieferbar; * Paketpreise; ** inklusive 4 Türen für 750 Euro
Die Wertung Punkte max. VW KIA NISSAN
KAROSSERIE
Platzangebot 30 26 25 22
Kofferraum/Variabilität 20 12 13 10
Zuladung (Anhängelast) 20 17 12 14
Sitze/Sitzposition 30 26 25 23
Raumgefühl/Rundumsicht 20 15 15 15
Ausstattung/Bedienbarkeit 30 19 25 22
Sicherheitsausstattung 30 18 21 22
Qualitätseindruck/Materialien 20 17 15 15
Zwischenergebnis 200 150 151 143
ANTRIEB/FAHRWERK
Motoreigenschaften 20 15 16 15
Beschleunigung/Vmax 30 18 22 20
Elastizität 20 13 13 15
Fahrverhalten 30 29 27 25
Fahrgeräusche 10 9 7 6
Fahrkomfort 20 17 16 15
Getriebe/Schaltung 20 18 16 15
Lenkung/Wendekreis 20 19 15 14
Bremsen 30 14 19 16
Zwischenergebnis 200 152 151 141
KOSTEN
Steuer/Versicherung 20 12 10 10
Verbrauch/Umwelt 40 35 35 35
Garantie 20 11 17 13
Wartung 20 16 13 16
Aufpreisgestaltung 10 8 6 4
Wiederverkauf* 10 9 8 7
Preis 80 58 58 57
Zwischenergebnis 200 149 147 142
* ermittelt von Bähr&Fess Forecasts/Saarbrücken
Gesamtpunktzahl 600 451 449 426
Platzierung 1. 2.* 3.
* Preis-Leistungs-Sieger

Autor: Jan Horn

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.