Kia Cub concept: Seoul Motor Show 2013

Kia Cub Concept Kia Cub Concept Kia Cub Concept

Kia Cub Concept: Seoul Motor Show 2013 – UPDATE

— 02.04.2013

Koreanischer Wildfang

Kia stellt in Seoul die viertürige Coupé-Studie Cub vor. Das Kerlchen hat ein fröhliches Gesicht, reichlich Hummeln im Hintern – und keine B-Säule.

Offenherziges Jungtier: B-Säulen gibt es nicht.

Kia zeigt auf der Seoul Motor Show (28. März bis 7. April 2013) die Coupé-Studie Cub. Mit dem Viertürer wollen sich die Koreaner an die Zielgruppe der "urbanen Trendsetter" richten. Das Design des knapp vier Meter langen Cub basiert auf der sportlichen Coupé-Studie Kia Provo, die gerade auf dem Genfer Salon stand. Der Clou: Eine B-Säule gibt es nicht, die hinteren Türen sind hinten angeschlagen.

Das mit schmalen LED-Scheinwerfern und großen Lufteinlässen versehene Gesicht des Jungtiers (deutsch für Cub) bezeichnen die Koreaner als "fröhlich", der Charakter sei "wagemutig". Kann man wohl sagen: Unter der Haube steckt eine neue Version des aus dem pro_cee'd bekannte 1,6-Liter Motors. Dank Turbo bringt's das Herzchen auf – festhalten! – 204 PS und 265 Newtonmeter maximales Drehmoment. In 7,7 Sekunden geht's auf Tempo 100, Schluss ist erst bei 230 km/h.

Kia provo auf dem Autosalon Genf 2013

Kia provo Kia provo Kia provo
Auch beim Interieur macht der Kleine auf ganz groß: Schwarzes Leder mit gelben Akzenten sollen laut Kia eine "Luxus-Coupé"-Atmosphäre schaffen. Die Instrumente erinnern an die Augen wilder Tiere, und der Lenkradkranz kann den Biorhythmus des Fahrers überwachen. Wer sich jetzt schon die Lefzen leckt, wird leider enttäuscht: Eine Serienproduktion des Cub ist derzeit laut Kia nicht geplant.

Autoren: , Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung