Kia Magentis 2.5 SE V6

Kia Magentis 2.5 SE V6 Kia Magentis 2.5 SE V6

Kia Magentis 2.5 SE V6

— 12.02.2002

Der große Unbekannte

Kia fährt nun auch in die Oberklasse. Mit dem Magentis. Einem stattlichen Auto, das man glatt übersieht

Motor und Fahrwerk

Mut haben die Koreaner ja. Da wagt sich Kia tatsächlich in das Revier, wo Mercedes, BMW und Audi die Maßstäbe setzen. Daran will der Magentis gar nicht rütteln. Sein Auftrag ist banaler: Er soll Kias Image als Billiganbieter korrigieren.

Fahrfreude und Antrieb Bloß nicht auffallen - das gilt auch für den V6 mit 169 PS. Ein leiser, kultivierter Motor, der zum Dahingleiten einlädt. Da passt es ja, dass die Automatik gleich mitgeliefert wird. Beim schnellen Beschleunigen schaltet das H-Matic-Getriebe aber hektisch, raubt dem Motor die Lust am Sprinten.

Fahrleistungen Von null auf 100 in 10,3 Sekunden, Spitze 209 - völlig ausreichend.

Fahrwerk und Sicherheit Front- und Seitenairbags vorn gibt es ab Werk. Ebenso Antriebsschlupfregelung, aber kein ESP. Macht nichts, der Magentis bleibt auch in den meisten Extremsituationen brav. Zu wünschen wäre eine Bremse, die fester zupackt.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Bloß nicht auffallen - so lässt sich am besten das Design beschreiben. Klassischer Stufenschnitt, klare Linien, große Fensterflächen. Das sieht gediegen aus und vermittelt durchaus eine gewisse Eleganz. Nur der zu pompöse Chromgrill verfehlt den europäischen Geschmack. Wie auch das Hellblau des Armaturenträgers oder die Holzeinlagen. Man sieht ihnen an, dass sie im Kunststoffwald gewachsen sind. Gelungener die Anzeigen und die Verarbeitung. Alles passt, nichts klappert. Und nirgendwo zwickt es. Vorn wie hinten bietet der 4,73 Meter lange Magentis viel Platz. Auch fürs Gepäck (479 bis 810 Liter).

Komfort Zum Charakter eines Gleiters passen die bequemen Sitze und die weiche Federung. Auf Oberklasse-Niveau: die umfangreiche Ausstattung.

Preis und Kosten Schon für 33.990 Mark ist der Magentis zu haben. Das hier getestete Topmodell 2.5 SE V6 kostet 47.190 Mark. Auch das ein Kampfpreis. Ein vergleichbarer Audi A6 kostet rund 19.000 Mark mehr. Ebenso günstig: Verbrauch (10,6 Liter Normal) und Haftpflichtversicherung (TK 18).

Fazit Dies ist der beste Kia, den wir bei AUTO BILD bisher gefahren haben. Kein Überflieger, der die Spitzenmodelle in der Oberklasse vom Thron stürzen könnte, aber ein ausgewogenes Fahrzeug ohne ernste Schwächen. Der Magentis fährt gut, ist geräumig, fast komplett ausgestattet und wird zu einem sensationellen Preis angeboten. Schon dadurch sollte der große Unbekannte zu einer festen Größe werden. Wer ihn lang genug fährt, den stört der vermutlich hohe Wertverlust beim Wiederverkauf wenig.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor Sechszylinder-V-Benziner • Hubraum 2493 cm3 • Leistung 124 kW (169 PS) bei 6000/min • Drehmoment 230 Nm bei 400/min • Getriebe 4-Stufen-Automatik • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Scheiben, ABS • Reifen 205/60 R 15 V • Kofferraum 479 l • Tankinhalt 65 l • Länge/Breite/Höhe 4730/1820/1410 mm • Leergewicht/Zuladung 1480/520 kg • Anhängelast (gebremst) 1700 kg

Serienausstattung Automatikgetriebe • Klimaanlage • Lederausstattung

Extras Metallic-Lackierung 700 Mark

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.