Kia Magentis II

Kia Magentis II Kia Magentis II

Kia Magentis II

— 11.08.2005

Dezent geliftet

Im neuen Magentis, den Kia auf der IAA in Frankfurt zeigt, kommt erstmals ein Diesel zum Einsatz – der 2.0 CRDI aus dem Sorento.

Der Magentis geht technisch und optisch aufgepeppt in die nächste Generation. Kia zeigt die viertürige Limousine erstmals auf der IAA 2005 in Frankfurt und spendiert zum Facelift auch gleich einen neuen Motor. Neben den bekannten Benzinern mit zwei und 2,4 Litern Hubraum (V6) kommt mit dem 2.0 CRDI der 113 PS starke Selbstzünder mit Partikelfilter aus dem Sorento unter die Haube. Außerdem sind ab sofort ABS, ESP, Front-, Seiten- und Vorhang-Airbags serienmäßig mit an Bord.

Optisch wirkt der neue Magentis weniger verspielt als bisher. Besonders ins Auge fallen die neu gezeichneten Frontscheinwerfer und die Rückleuchten. Bei den Abmessungen bleibt fast alles beim Alten: Der neue Magentis streckt sich wie sein Vorgänger auf 4,73 Meter, der Radstand ist um zwei Zentimeter auf 2,72 Meter gewachsen. Einzig in der Höhe legt der Neue deutlich um sieben Zentimeter zu (auf 1,48 Meter). Was der Magentis II kosten wird, steht noch nicht fest, allerdings ist eine dreijährige Garantie im Preis inbegriffen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.