Kia MPV Concept

Kia MPV Concept in Genf 2009

— 06.02.2009

Millionen Möglichkeiten

Kia definiert den Begriff MPV neu. Statt Multi Purpose Vehicle nennen die Koreaner ihre neueste Studie Million Possibility Vehicle Concept. Klar ist bisher nur, dass die automobile Allzweckwaffe in Genf 2009 stehen wird.

Ist das ein neuer Trend? Die Hersteller zeigen vor den großen Messen ein Bild, auf dem im Prinzip nichts zu sehen ist. Kia annociert auf diese Weise für den Genfer Salon die Studie MPV Concept, wobei MPV hier für "Million Possibility Vehicle" steht und auf eine große Flexibilität hinweist. Wir dürfen also vielfach verschieb- und umlegbare Sitze erwarten. Innen will Kia das MPV Concept mit edlen Oberflächen aufpeppen, die von einem großem Glasdach ins rechte Licht gesetzt werden. Mit viel Fantasie sind Design-Anleihen bei der Studie Kia Kue von 2007 zu erkennen. Doch hier steht kein PS-strotzendes Crossover-Konzept, sondern ein B-Segment-Auto auf Basis des Kia Soul und dem technischen Bruder Hyundai i20. Beide hatten bereits ein MPV angekündigt, jetzt also der erste Ausblick.

Die wenigen enthüllten Details lassen verblüffende Ähnlichkeiten zur Konkurrenz erkennen. Die seitliche Linienführung erinnert an einen Ford S-Max, die Rückleuchten an den neuen Audi A3.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.