Kia Optima (New York 2015): Vorstellung

Kia Optima II 2016: Vorstellung, Marktstart und Preis

— 30.10.2015

Der Optima ist gewachsen

Der neue Kia Optima ist länger, höher und breiter als sein Vorgänger. Die Limousine ist ab Januar 2016 erhältlich. Wir haben den Einstiegspreis!

Die Rückleuchten sind neu geformt und strahlen mit LED-Technik.

Kia hat den neuen Optima in der Europa-Version auf der IAA 2015 in Frankfurt gezeigt. Jetzt nennt der Hersteller den Einstiegspreis. In der Basisvariante Edition 7 bleibt der Preis unverändert bei 24.990 Euro. Gleichzeitig verbessert sich aber die Ausstattung: Der neue Optima kommt serienmäßig mit Rückfahrkamera, Klimaanlage, Tempomat und Kartennavigation. Zum Marktstart im Januar 2016 steht die Limousine mit zwei Motoren, einem 2-Liter-Benziner und einem 1,7-Liter-Diesel, beim Händler. Die Kunden können zwischen den drei Ausstattungsvarianten Edition 7, Vision und Spirit wählen.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016
Alle News und Tests zum Kia Optima

Die Koreaner versprechen verbesserten Fahrkomfort. Dazu passen die veränderten Außenmaße der Limousine: Denn der grundlegend erneuerte Optima wächst in der Länge (4855 mm) und Höhe (1465 mm) um einen glatten Zentimeter. In der Breite legt der Optima sogar um 30 Millimeter zu und misst nun 1,86 Meter. Optisch ist das Design im Vergleich zum alten Modell nur leicht verändert. Neu ist der vordere Stoßfänger mit seinen horizontalen Lufteinlässen und ein umgestalteter Grill. Am Heck gibt es neue LED-Leuchten und einen Kofferraumdeckel, der in einem angedeuteten Spoiler mündet. Den Innenraum hat Kia mit höherwertigeren Materialien verfeinert. Zusätzlich soll die Schalldämmung verbessert worden sein. Die größeren Außenabmessungen erlauben einen luftigeren Innenraum. So übertrifft die Beinfreiheit des neuen Optima die des alten Modells um 25 Millimeter. Auch der Kofferraum ist geräumiger geworden: 510 Liter statt 505 Liter. Für erhöhte Sicherheit verbaut Kia einen autonomen Notbremsassistenten und eine serienmäßige Gegenlenkunterstützung. Ein adaptives Fahrwerk soll den Optima zudem agiler machen.

Zwei Motoren zum Marktstart

Innen bietet der neue Optima mehr Platz und höherwertigere Materialien als der Vorgänger.

Die bekannten Motoren hat Kia modifiziert. So bringt es der 1,7 Liter große Diesel nun auf 141 PS (vorher: 136 PS). Speziell auf den Diesel abgestimmt ist das neue Siebengang-Direktschaltgetriebe. Der Zwei-Liter-Benziner schafft nun Euro 6, leistet aber mit 163 PS zwei PS weniger als im aktuellen Optima. Für 2016 kündigt Kia einen Plug-in-Hybriden an. Zudem ist eine sportliche Version der Kia-Limousine bereits in der Entwicklung. Erste Bilder des Optima GT tauchten vor Kurzem im Netz auf. Zu erkennen: ein Heckdiffusor, zwei ovale Endrohre und schwarze Seitenleisten und die GT-Plaketten – nicht zu verwechseln mit der GT-Line. Damit dürfte der Optima GT die europäische Antwort auf den amerikanischen Optima SX sein. Der wird von einem Zweiliter-GDI mit einem Turbo-Vierzylinder angetrieben. Im SX leistet der Motor 250 PS, eine ähnliche Leistung dürfte er auch beim GT entwickeln.

Autor: Peter R. Fischer

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.