Aus Kia K9 wird Quoris (2012)

Kia Quoris (2012)

— 26.07.2012

Warum kommt der nicht zu uns?

Kia hat für die internationalen Märkte seine neue Luxuslimousine K9 umbenannt. Nach Deutschland kommt der "Quoris" aber erst mal nicht.

Neuer Name für den großen Kia: Die in Korea Kia K9 genannte Limousine soll ab Winter 2012 auch auf internationalen Märkten verkauft werden – unter der Modellbezeichnung Quoris. Der Name leitet sich aus den englischen Begriffen "Core" (Kern) und "Quality" (Qualität) ab. In Deutschland soll der Quoris allerdings vorerst nicht auf den Markt kommen. Kia muss, so Insider, Rücksicht auf Konzernmutter Hyundai nehmen, die ihr eigenes Oberklassemodell Genesis nach Deutschland bringen möchte.

Alle News und Tests zu Kia

Ende 2012 bringt Kia den K9 auch auf internationale Märkte. Dort wird er "Quoris" heißen.

Optisch nimmt Kia Anleihen bei BMW. Die Front der Limousine ähnelt dem 5er, auch die Fensterlinie im Bereich der C-Säule und der erhöhte Heckdeckel sind von den Bayern bekannt. Zum Verkaufsstart treibt ein 290 PS starker Sechszylinder die Hinterräder an, später soll ein 3,8-Liter-V6 mit rund 340 PS folgen. Gegen Aufpreis sind Voll-LED-Scheinwerfer, Spurwechselassistent und Abstandsradar lieferbar. In Korea beginnen die Preise bei umgerechnet 35.500 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Umfrage

'Soll der Kia Quoris auch in Deutschland verkauft werden?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.