Kia Soul: IAA 2013

— 10.09.2013

Das ist der neue Soul

Kia stellt auf der IAA die zweite Generation des Soul vor. Der Crossover entwickelt sich optisch nur behutsam weiter. Unterm Blech steckt aber eine neue Plattform.



Kia präsentiert auf der IAA 2013 erstmals die Europa-Version der zweiten Generation des Soul. Die Formen des Crossovers wurden von der Studie Track'ster inspiriert, die Kia 2012 auf der Chicago Auto Show vorgestellt hat. Von seinem Vorgänger distanziert sich der neue Soul optisch nur geringfügig. Vielmehr führt die zweite Modellgeneration die kantige Formensprache mit der charakteristischen Fensterlinie fort. Jedoch ist die Karosserie nun etwas größer dimensioniert. Der längere Radstand und die breitere Spur sollen mehr Platz für die Insassen und Gepäck schaffen. Was das Kofferraumvolumen angeht: Das Fassungsvermögen verbessert sich nur minimal von 340 auf 354 Liter.

So kommt das neue A-Klasse SUV

Der neue Soul führt die kantige Formensprache mit der charakteristischen Fensterlinie des Vorgängers fort.

Im Gegensatz zur behutsamen Evolution des Außendesigns ist die Plattform, auf der der neue Soul aufbaut, ganz neu. Sie ist an die des aktuellen Kia cee'd angelehnt. Laut Kia sollen sich dadurch Fahrverhalten und Handling deutlich verbessert haben. Weiterhin konnte laut Hersteller die Steifigkeit durch eine neue Radaufhängung um 29 Prozent erhöht werden. Eine umfassende Isolierung soll den Geräuschpegel im Innenraum um rund drei Dezibel verringern. Bei der Motorisierung kommen die jüngsten Versionen des 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzers und des 1,6-Liter-Turbodiesels zum Zug. Beide Motoren wurden vom Vorgängermodell übernommen, sollen aber durch Modifikationen effizienter sein und bessere Emissionswerte haben. Neben dem standardmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe ist optional auch eine Sechsstufen-Automatik erhältlich.

Die SUVs und Crossover der IAA

Die Klavierlack-Optik an Stoßfängern, Seitenschwellern und Radläufen ist Bestandteil des neuen Design-Pakets.

Die Kunden haben beim neuen Soul die Wahl zwischen elf Farben. Zusätzlich lässt sich das Dach durch einen Kontrast in Schwarz, Weiß oder Rot absetzen. Durch diese und weitere Individualisierungs-Optionen will Kia den zukünftigen Käufern ermöglichen, eine jeweils eigene Version des Soul zu kreieren. Die Modelle, die auf der IAA präsentiert werden, sind übrigens mit dem neuen Design-Paket ausgestattet und besitzen Klavierlack-Optik an Stoßfängern, Seitenschwellern und Radläufen. Je nach Ausführung offeriert Kia für den neuen Soul allerhand Ausstattungselemente. Dazu zählen unter anderem LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten, Xenon-Scheinwerfer, Smart-Key und Startknopf, Klimaautomatik, Geschwindigkeitsregelanlage, Ledersitze, Sitzventilation vorn, Sitzheizung vorn und hinten, Panoramaglasdach und beheizbare Außenspiegel. Weitere Details zu den Motorisierungen und die Preise des neuen Soul gibt Kia noch nicht bekannt. Die Markteinführung ist Anfang 2014 anvisiert.

Bilder: Kia Soul: IAA 2013

Kia Soul Kia Soul Kia Soul

Stichworte:

Crossover



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige