Killer-Kältemittel R1234yf

Killer-Kältemittel R1234yf

— 21.03.2014

EU hat keine Bedenken

Die Europäische Union hält weiter eisern am umstrittenen Kältemittel R1234yf fest. Ein Einsatz sei unbedenklich, auch andere Flüssigkeiten im Auto bergen Gefahren, so die Begründung.

Die EU hält den Einsatz von R1234yf für unbedenk­lich. Die Forschungsstelle der Kommission JRC sieht "keinen Beweis für eine ernsthafte Gefahr" durch das neue Klimakältemittel. Für seine Ein­schätzung hat JRC praktische Tests des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) zur Gefährlichkeit von R1234yf analysiert.
Kältemittel II: Tödliche Gefahr

Video: Killer-Kältemittel

Achtung, Lebensgefahr!

Bei den KBA-Tests war es im vergan­genen Jahr in Extremsituationen zu Bränden ge­kommen und tödlicher Fluorwasserstoff freige­setzt worden. Eigene Tests, zu denen das KBA dringend gera­ten hatte, führte JRC nicht durch. Autobauer seien in der Lage, so die EU, die Risiken von R1234yf zu minimieren. Zudem sei das Kältemittel nicht die einzige brennbare Flüssigkeit in Autos, die im Brandfall gefährliche Emissionen verursache.

Stichworte:

Killer-Kältemittel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.