Kinderunfall-Atlas 2012

— 18.12.2012

Weniger Unfälle mit Kindern

Laut "Kinderunfall-Atlas" nimmt die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder ab. 35 Prozent verunglücken als Radfahrer, im Auto sitzen 33 Prozent.



(dpa) Kinder kommen bei Verkehrsunfällen am häufigsten zu Schaden, wenn sie auf dem Fahrrad unterwegs sind. Das geht aus dem Kinderunfall-Atlas hervor, den die Bundesanstalt für Straßenwesen am Montag veröffentlicht hat. In den fünf Jahren 2006 bis 2010 registrierte die Polizei bundesweit 160.000 Unfälle, bei denen Kinder verletzt oder getötet wurden.

ADAC-Kindersitztest 2012

35 Prozent von ihnen fuhren mit dem Rad, 33 Prozent saßen als Beifahrer im Auto, 25 Prozent waren zu Fuß unterwegs. Die übrigen Unfälle wurden unter "Sonstige" gezählt. Kinder waren bei acht Prozent der Verkehrsunfälle betroffen, im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil von 13 Prozent also unterdurchschnittlich. Die Zahl der verunglückten Kinder ging über den Fünfjahreszeitraum kontinuierlich zurück, von bundesweit 35.000 im Jahr 2006 auf 29.000 im Jahr 2010.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote