Kleinschmidt verläßt Volkswagen

Kleinschmidt verläßt Volkswagen

— 02.05.2006

Sanduhr abgelaufen

"Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit konnte nicht vereinbart werden", sagt VW – und Jutta Kleinschmidt packt ihre Sachen.

Die "Wüstenkönigin" Jutta Kleinschmidt und Volkswagen haben sich nach drei Jahren Zusammenarbeit überraschend getrennt. Der Wolfsburger Autokonzern konnte sich mit der ehemaligen Siegerin der berüchtigten Rallye Dakar nicht über eine Vertragsverlängerung einigen. "Volkswagen hat unmittelbar nach Ende der diesjährigen Rallye Dakar im Januar die Gespräche mit Jutta Kleinschmidt und vor allem mit ihrem Management aufgenommen und bis zuletzt fortgeführt. Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit konnte nicht vereinbart werden", erklärte VW-Motorsportdirektor Kris Nissen.

Die gebürtige Kölnerin wechselte nach ihrem Sieg bei der Rallye Dakar 2001 zu Volkswagen. Den größten Erfolg im Race Touareg erzielte die 43-Jährige mit Rang drei bei der Dakar 2004. Sie habe mit ihrem fahrerischen Können und auch ihrer Persönlichkeit einen wichtigen Anteil an den Erfolgen des Dakar-Projektes von Volkswagen, würdigte Nissen: "Wir danken Jutta für ihren Einsatz und wünschen ihr für ihre Zukunft alles Gute."

VW setzt das Engagement im Marathon-Rallyesport fort und wird bei der Rallye Dakar 2007 erneut starten. Für die voraussichtlich vier Werkswagen vom Typ Race Touareg 2 stehen bisher der zweimalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (Spanien) und Giniel de Villiers (Südafrika) als Fahrer fest. Bei der jüngsten Dakar im Januar 2006 hatte Volkswagen mit Giniel de Villiers den zweiten Gesamtrang belegt, Kleinschmidt mußte nach einem Unfall während der elften Etappe aufgeben.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.