Kleinstwagen beim TÜV: die Tops und Flops

Kleinstwagen im Mängel-Check: TÜV-Report

Klein, aber nicht immer fein

Als City-Flitzer sind Kleinstwagen sehr gefragt – doch viele Modelle haben im Alter häufig Probleme und fallen bei der HU überdurchschnittlich oft mit erheblichen Mängeln auf. Das sind die Tops und Flops aus dem TÜV-Report.
Klein, kleiner, Kleinstwagen! Sie sind ideal für das hektische Treiben in engen Innenstädten, finden aufgrund ihrer Größe leichter eine Parklücke und bieten bei Bedarf dennoch Platz für bis zu vier Personen. Schon längst sind die automobilen Minis gut ausgestattet, individuell konfigurierbar und dabei bezahlbar – weshalb sich besonders häufig jüngere Autofahrer für diese Flitzer entscheiden. Das große Interesse an den Kleinstwagen spiegelt sich auch in der Zulassungsstatistik wider: Im Juni 2018 wurden knapp 23.000 Neuwagen angemeldet – bei den Oberklasse-Fahrzeugen zum Vergleich waren es gerade einmal 3400 Exemplare. Soll es jedoch ein gebrauchter City-Floh sein, ist Vorsicht geboten: Viele Kleinstwagen haben im Alter häufig Probleme und fallen bei der HU überdurchschnittlich häufig mit erheblichen Mängeln auf.

Der Club der Sorgenkinder

So etwa der Fiat 500. Im Kleinstwagen-Segment gehört er zu den beliebtesten Modellen. Im TÜV-Report landet die Wiederauflage des Klassikers Cinquecento allerdings auf den hintersten Plätzen. Nur unwesentlich besser macht es sein Technik-Bruder Fiat Panda, der bei der Hauptuntersuchung ebenfalls viel zu häufig nicht überzeugt. Ein schwaches Resultat erhält auch der Ford Ka. So gilt das kleinste Fahrzeug von Ford, der seit Oktober 2016 als Ka+ verkauft wird, als großer Mängelriese. Lediglich bei der Lenkung sowie der Beleuchtung gibt es auf der Hebebühne wenig zu beanstanden. Auch Skoda Citigo, Toyota Aygo sowie sein baugleicher Bruder Citroën C1 gehören zu den Modellen, die häufiger erhebliche Mängel haben als der Durchschnitt aller geprüften Fahrzeuge.

Die Größten unter den ganz Kleinen

Es ist aber nicht alles schlecht, was klein ist. So loben die Prüfer den Stadtfloh Opel Adam, der seine erste Runde beim TÜV nahezu tadellos meistert. So gab es bei der Lenkung, den Antriebswellen, Licht, den Bremsen oder auch beim Motor nichts zu meckern. Einzig der Ölverlust, mit dem Opels kleinstes Modell knapp unter dem Durchschnittswert liegt, verdirbt das sonst hervorragende Ergebnis. In der Bildergalerie hat AUTO BILD die Mängelstatistik aller Kleinstwagen in einem Ranking zusammengefasst.

Kleinstwagen beim TÜV: die Tops und Flops

VW UpKia Picanto

Gebrauchtwagensuche: Opel Adam

Autor: Adele Moser

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.