Aveo für die USA

Pontiac G3 Pontiac G3

Kleinwagen-Doublette in den USA

— 06.10.2008

Der Chevy wird zum Pontiac

Aus eins mach zwei: GM schickt den Chevrolet Aveo in Amerika künftig auch als Pontiac G3 an den Start. Neu an dem Kleinwagen mit Asien-Genen ist lediglich der Kühlergrill.

Was macht ein Autokonzern, wenn er kein passendes Modell für eine bestimmten Marke parat hat? Er bedient sich bei den anderen Töchtern, klebt einen neuen Kühlergrill an ein bereits vorhandenes Modell, gut is'. Genau das praktiziert General Motors (GM) ab Anfang 2009 auf dem heimischen Markt. Weil der Konzern keinen echten Kleinwagen für die US-Kunden im Programm hat, wurde kurzerhand der in Europa gebaute Chevrolet Aveo zum Pontiac G3 umgestaltet. Nachdem mittlerweile die US-Kunden wegen der stark gestiegenen Spritpreise ihre Liebe zu sparsamen Autos entdeckt haben, musste GM handeln. Der Aveo erhielt einen neuen Kühler mit dem Pontiac-Logo, ansonsten handelt es sich um den Fünftürer in der Steilheck-Version.

Der Motor ist ebenfalls ein alter Bekannter: Der 1,6-Liter-Benziner leistet 106 PS und verteilt seine Kraft wahlweise über eine manuelle Fünfgang-Schaltung oder eine Viergang-Automatik. Bei uns wird dieses Aggregat im Aveo nicht angeboten. Wichtigstes Faustpfand für die Kunden dürfte aber der Verbrauch sein, den GM mit 6,9 Litern im Highway-Betrieb angibt. Die Ausstattung ist üppig, Klimaanlage, CD-Radio, das US-Telematiksystem Onstar, ein Dachkantenspoiler oder vier Airbags sind Serie. Die Preise stehen noch nicht fest, bei uns kostet der stärkste Aveo-Fünftürer (1.2, 101 PS) 13.890 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.