Klimaerwärmung

CO²-Ausstoß in Deutschland 2004

Klimaerwärmung

— 22.02.2007

Was ist CO2?

Kohlendioxid ist überall. Nicht nur als Thema in den aktuellen Nachrichten, sondern vor allem in unserer Atmosphäre.

Etwa 0,04 % der Lufthülle besteht daraus, jeder von uns atmet pro Tag rund 750 Gramm aus. Es entsteht immer, wenn eine Kohlenstoffverbindung verbrannt wird. Kraftstoff in Industrie, Häusern, Flugzeugen oder unseren Autos zum Beispiel.

Kohlendioxid, genauer Kohlenstoffdioxid, chemisch CO², besteht aus einem Atom Kohlenstoff (C) und zwei Atomen Sauerstoff (O). Es ist ein Gas, ungiftig, farb- und geruchlos. Es ist sogar lebenswichtig. Denn ohne CO² – und weitere Treibhausgase (vor allem Wasserdampf) – hätten wir auf der Erde ewige Eiszeit. Minus 18 Grad. Auch die Pflanzen brauchen CO² zum Leben. Sie binden es, bauen es unter anderem in Glucose (Zucker) und Sauerstoff um – Photosynthese nennt man diesen Vorgang. Im Alltag findet Kohlendioxid viele technische Anwendungen: • als Bläschen im Mineralwasser • als Feuerlöscher • es kühlt als Trockeneis • unterstützt als Dünger das Pflanzenwachstum • es arbeitet als Kältemittel in Klimaanlagen • ist Schutzgas in der Schweißtechnik. Das Problem: Wir haben zu viel davon.

Zunahme in den letzten 250 Jahren um rund 30 Prozent

Die natürlichen Speicher, vor allem also Ozeane und Wälder, können diese Mengen nicht mehr aufnehmen. Die CO²-Konzentration in der Luft ist seit Beginn der Industrialisierung in den letzten 250 Jahren um rund 30 Prozent angestiegen. Klimaexperten errechneten, dass es auf der Erde in den nächsten 90 Jahren zwischen 1,5 und 4,5 Grad wärmer wird. Grund: Zu den natürlichen Quellen wie Vulkane, verrottende Biomasse, Atmung von Menschen und Tieren, die etwa 93 Prozent der gesamten CO²-Produktion ausmachen, kommt der stark wachsende CO²-Ausstoß durch Industrie und Verkehr hinzu.

So kommt es zum Treibhauseffekt

CO²-Anreicherung in der Troposphäre.

Die Sonnenstrahlung durchdringt die Atmosphäre, trifft auf den Boden und wird reflektiert. Verwandelt sich von kurzwelliger in langwellige Strahlung. Jetzt kommen die Treibhausgase ins Spiel. Denn die halten langwellige Wärmestrahlung beim Weg zurück ins Weltall auf. Im Prinzip wie ein Glasdach. Je mehr Treibhausgas in der Atmosphäre ist, umso weniger kommt durch. Die Temperatur auf der Erde steigt. Treibhausgase sind Wasserdampf, Kohlendioxid, Methan, Distickstoffoxid, Fluorkohlenwasserstoff und Stickstoffoxid.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.