Koch Mégane Sport

Koch Mégane Sport Koch Mégane Sport

Koch Mégane Sport

— 15.12.2004

Sparsamer Sportler

Schneller als sein braver Serienpendant war der chipgetunte Koch Mégane Sport in unserem Test leider nicht. Dafür verbrauchte er deutlich weniger.

Karosserie und Antrieb

Dem Ingenieur ist nichts zu schwör: Elektronikpapst Helmut Koch hat in seiner Hexenküche ein neues Produkt entwickelt: Ruckzuck-Tuning für Turbolader-Benziner. Einfach Stecker der Zusatzelektronik an den Luftmassenmesser anschließen – fertig ist das Tuning mit bis zu 20 Prozent Mehrleistung.

Karosserie und Qualität Die extravagante Karosserie des Mégane Sport bleibt unangetastet. Nur die Rückleuchten werden gegen eine Klarglasvariante ausgetauscht – Geschmacksache. Die 19-Zöller im Fünfstern-Design mit 235er-Bereifung stehen dem kompakten Franzosen vorzüglich. Ein 25 Millimeter- Tieferlegungssatz läßt die überschüssige Luft aus den Radkästen. All diese Teile stammen von Renault-Tuner Giacuzzo.

Fahrfreude und Antrieb Die Leistung steigt um 21 auf 245 PS, das Drehmoment wächst von 300 auf 338 Newtonmeter. Überholvorgänge absolviert der Koch-Mégane jetzt souveräner. Aus Kurven beschleunigt er spontaner und kraftvoller. Aber bereits bei leicht feuchtem Untergrund gibt es Traktionsprobleme bis in den vierten Gang.

Fahrleistungen und Kosten

Fahrleistungen Der Sprint auf 100 km/h dauert mit dem getunten Renault genauso lange wie mit der Serienversion: 6,9 Sekunden. Kein prickelnder Wert, für den es zwei Erklärungen gibt: Beim Messen herrschten 22 Grad – schon ab 20 Grad Außentemperatur verliert das Turbo-Aggregat Leistung. Renault hat diese Schutzfunktion installiert, um zu verhindern, daß der Motor im Sommer zum Schnellkochtopf wird. Natürlich kosten auch die riesigen Räder Kraft.

Fahrwerk und Komfort Das gute Serien-Fahrwerk des Mégane gewinnt durch die Tieferlegung und die breiten Reifen an Würze. Der Komfort leidet unter der strafferen Federung unwesentlich. Das Einlenkverhalten gewinnt an Präzision, Untersteuern nimmt ab. Preis und Kosten Die 690 Euro für das Zusatzsteuergerät können sich allein wegen des Verbrauchsvorteils lohnen: Der Mégane schluckt damit einen Liter weniger.

Kontakt Koch Tuning, Tel. 07622/ 66 83 03 und www.kochtuning.com; Giacuzzo, Tel. 02379/ 17 90 60 und www.giacuzzo.com

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.