Kompakt-Vans mit Diesel im Vergleich

Kompakt-Vans mit Diesel im Vergleich

— 14.08.2009

Drei für jede Lebenslage

Viel Platz, bequem für Jung und Alt und flexibel – Kompaktvans sind die Praktiker des Alltags. Im Vergleich: Renault Scénic, Ford C-Max und Mercedes B-Klasse mit Diesel-Triebwerken.

Morgens Jan, Stefan und Sina in die Schule bringen, anschließend bei Ikea "Billy" abholen, am Wochenende mit Familie und Surfbrett nach St. Peter-Ording – kompakte Vans wie Ford C-Max, Mercedes B-Klasse und der neue Renault Scénic sind die wahren (T)raumwagen des Alltags. Drei flexible Alleskönner, die viel Platz, variable Einrichtungen und angenehmen Komfort bieten. Hier treten sie mit knauserigen Dieselmotoren an, die zwischen 130 und 140 PS leisten. Welcher der drei ist der ideale Begleiter für jede Lebenslage?

Der Scénic hat das luftigste Reiseabteil

Der Scénic bietet das üppigste Platzangebot: Bis zu 1870 Liter Stauraum fasst der Franzose.

Während Papa und Mama noch überlegen, haben die Sprösslinge längst den Renault gestürmt. Die Franzosen wissen als Erfinder des Kompakt-Vans, worauf es ankommt: Der 4,34 Meter lange Scénic hat das luftigste Reiseabteil. Außerdem bietet er zahlreiche praktische Staufächer mit insgesamt 86 (!) Liter Zusatz-Stauraum. Platz genug also für Malstifte, Gameboy oder andere Spielsachen. Szenenapplaus gibt es zudem fürs Mäusekino im schwungvollen Cockpit, weil es mit seinen sechs wählbaren Anzeigendarstellungen nicht nur den kindlichen Spieltrieb befriedigt, sondern auch einwandfrei ablesbar ist. Großes Kino auch die drei erhöhten Einzelsitze im Fond, die sich separat verschieben, umklappen oder ganz herausnehmen lassen – dann passen bis zu 1,64 Meter lange Gegenstände in den mit 1870 Litern rekordverdächtig großen Stauraum. Trotz der erhabenen Anordnung sitzen Große entspannt und ohne Verrenkungen auf den bequemen Polstern, der Renault hat im Fond überall genügend Luft. Vorn fühlen wir uns ebenfalls gut aufgehoben. Das üppigste Platzangebot und die tadellose Fahrerhaltung überzeugen.

In der kleineren B-Klasse sitzt es sich erstaunlich kommod

Gewöhnungsbedürftig: großes Lenkrad und hohe Sitzposition im Mercedes-Cockpit.

Gewöhnungsbedürftig dagegen die Position hinterm großen Mercedes-Lenkrad. Der Pilot hockt wegen des Sandwich-Bodens recht hoch, aber wie im Sportwagen mit weit ausgestreckten Beinen. Im Vergleich zum Scénic ist die B-Klasse spürbar enger geschnitten, die Verwandtschaft mit der kleineren A-Klasse lässt sich nicht verleugnen. Anders hinten: Haben die Mitfahrer erst einmal den engen Einstieg überwunden, sitzen sie erstaunlich kommod. Die schmale Bank ist aber kein Fall für drei. Überraschend großzügig fällt das Gepäckabteil aus, der 4,27 Meter kurze Benz fasst einen Koffer mehr als die Konkurrenten, muss sich nur beim Maximalvolumen geschlagen geben. Klasse auch die Variabilität: Der Ladeboden ist verstellbar, mit Easy-Vario-Paket (298 Euro extra) klappt auch die Beifahrerlehne nach vorn, zudem lassen sich alle Sessel ausbauen – dann passt sogar das 2,60-Meter-Board rein.

Beim Ford lassen sich die Fondsitze ebenfalls ausbauen oder nach hinten verschieben. Dort fühlen sich aber nur Kinder wohl, Erwachsene hadern schon in Normalstellung mit dem knappen Raum auf der Rückbank, kauern mit eingezogenem Kopf und angewinkelten Beinen unter dem nach hinten abfallenden Dach. Vorn haben wir nichts zu kritisieren. Im Gegenteil, auf den gut konturierten Sesseln lässt es sich wirklich lange aushalten. Qualitativ macht der C-Max – wie der Renault – einen ordentlichen Eindruck. Mit der sorgfältigen Verarbeitung und den hochwertigen Materialien des Mercedes können beide aber nicht mithalten. Sternchen nach Stuttgart.

Das Ergebnis des Tests erfahren Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Heftarchiv.
FAHRZEUGDATEN FORD MERCEDES RENAULT
Motor Bauart/Zylinder/ Vierzylinder, Turbo, Vierzylinder, Turbo, Vierzylinder, Turbo,
Einbaulage vorn quer vorn quer vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 2 pro Zylinder/1
Nockenwellenantrieb Zahnriemen/Kette Kette Zahnriemen
Hubraum 1997 cm³ 1991 cm³ 1870 cm³
kW (PS) bei U/min 100 (136)/4000 103 (140)/4200 96 (130)/3750
Nm bei U/min 320/2000 300/1600 300/1750
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h 200 km/h 195 km/h
Getriebe Sechsgang manuell Sechsgang manuell Sechsgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 205/50 R 17 W 215/45 R 17 V 205/55 R 17 H
Radgröße 7 x 17'' 7 x 17'' 7 x 17''
Abgas COp 149 g/km 139 g/km 145 g/km
Verbrauch* 7,3/4,7/5,7 6,6/4,6/5,3 6,6/4,9/5,5
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 53 l/Diesel 54 l/Diesel 60 l/Diesel
Vorbeifahrgeräusch 72 dB (A) 73 dB (A) 71 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1500/745 kg 1500/715 kg 1300/750 kg
Kofferraumvolumen 473–1633 l 544–1530 l 470–1870 l
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km
MESSWERTE FORD MERCEDES RENAULT
Beschleunigung 0–50 km/h 3,6 s 3,8 s 3,4 s
0–100 km/h 10,1 s 10,0 s 10,7 s
0–130 km/h 17,0 s 16,7 s 18,6 s
Elastizität 60–100 km/h 6,8 s (4. Gang) 7,9 s (4. Gang) 7,2 s (4. Gang)
80–120 km/h 11,5 s (6. Gang) 12,8 s (6. Gang) 13,1 s (6. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1565/425 kg 1470/410 kg 1562/421 kg
Gewichtsverteilung v./h. 61/39 % 61/39 % 63/37 %
Wendekreis links/rechts 11,3/11,2 m 12,3/12,0 m 11,4/11,4 m
Bremsweg aus 100 km/h kalt 38,2 m 39,0 m 38,4 m
aus 100 km/h warm 39,8 m 41,1 m 37,6 m
Innengeräusch bei 50 km/h 61 dB (A) 62 dB (A) 60 dB (A)
bei 100 km/h 70 dB (A) 68 dB (A) 68 dB (A)
bei 130 km/h 73 dB (A) 73 dB (A) 72 dB (A)
Testverbrauch – CO2 6,2 l – 164 g/km 6,1 l – 162 g/km 6,5 l – 172 g/km
Reichweite 850 km 880 km 920 km
PREISE/AUSSTATTUNG FORD MERCEDES RENAULT
Modell C-MAX 2.0 TDCi Style+ B 200 CDI Scénic dCi 130 FAP Dynamique
Airbags Fahrer/Beif./Seiten vo. S/S/S S/S/S S/S/S
Kopfairbags vorn/2. Reihe S/S 274 Euro S/S
Klimaanlage/-automatik S/405 Euro S/607 Euro S/790 Euro***
Automatikgetriebe 1750 Euro 2083 Euro N
Metalliclack 490 Euro 524 Euro 500 Euro
Preis 25.815 Euro* 31.487 Euro** 23.400 Euro
S = Serie, N = nicht lieferbar; * inklusive 17-Zoll-Bereifung für 1115 Euro, ** inklusive 17-Zoll-Bereifung für 547 Euro, *** Paketpreis
Uli Holzwarth

Uli Holzwarth

Fazit

Der Renault gewinnt diesen Vergleich mit deutlichem Vorsprung. Er punktet überall dort, wo es bei einem kompakten Van darauf ankommt: bei Platz, Variabilität und Komfort. Dazu besitzt der Scénic einen geschmeidigen Motor und ist mit Abstand am günstigsten. Ford folgt auf Rang zwei. Fahrdynamisch ist der C-Max eine Klasse für sich, auch die Behaglichkeit kommt nicht zu kurz. Doch für einen Van knausert er beim Raumangebot zu sehr. Letzter wird der sehr teure Mercedes, der zwar viel Platz und eine gute Verarbeitung bietet, aber wenig Komfort und nur mäßigen Fahrspaß.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.