ie:3 von Johnson Controls

Konzeptstudie ie:3 von Johnson Controls: IAA 2011

— 01.09.2011

Van-Studie mit flachem Akku

Vorsicht: Mit dem BMW i3 hat das Konzeptauto ie:3 von Johnson Controls nichts zu tun. Interessant ist die Van-Studie dank platzsparender Akkutechnik aber trotzdem – und deshalb reif für die IAA 2011.

Johnson Controls zeigt auf der IAA 2011 in Frankfurt (15. bis 25. September) eine Studie namens ie:3 auf Basis des Kia Soul. Der Zulieferer und Austattungsexperte hat den Minivan mit einem Elektroantrieb ausgerüstet, der von extrem flachen Lithium-Ionen-Akkus gespeist wird. Die prismenförmigen Stromspeicher liegen im Wagenboden, sorgen für eine Reichweite von rund 160 Kilometern und lassen im Interieur Raum für ein variables Sitzkonzept und viel Individualität. Die im ie:3 vorgestellten Produkte stehen laut Johnson Controls "für die nächste Fahrzeuggeneration weltweit" zur Verfügung, also dürfte der Marktstart frühestens 2013 erfolgen.

Auf einen Blick: Die Stars der IAA 2011

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.