Kopf-Airbags für den Alhambra

Kopf-Airbags für den Alhambra

— 17.12.2002

Seat mit Köpfchen

Mit der Markteinführung des 130 PS starken 1.9 TDI Alhambra im Januar 2003 bekommt der große Seat erstmals Kopf-Airbags sowie den hydraulischen Bremsassistenten HBA.

Der Alhambra ist das erste Fahrzeug von Seat, das mit Kopf-Airbags ausgestattet wird. Diese schützen die Passagiere in allen drei Sitzreihen. Der Kopf-Airbag hat ein Volumen von 55 Litern und ist über den Türen im Dachhimmel untergebracht. Beim Zünden legt er sich gleich einem Vorhang über die gesamte Fahrzeuglänge im Innenraum, von der Windschutzscheibe bis zur Heckscheibe und in der Höhe des Dachhimmels bis zur Gürtellinie.

Das Ganze geschieht in zwei Zonen: Die Bereiche neben den Passagieren werden vollständig aufgeblasen, neben den Türsäulen bleiben sie leer. Die Kopf-Airbags werden zeitgleich mit den Seiten-Airbags gezündet – ausgelöst durch ein Signal der Sensoren, die auf beiden Seiten der Karosserie auf Höhe der ersten und zweiten Sitzreihe angebracht sind und sowohl beim Aufprall als auch bei einem Überschlag ausgelösen.

Die neue Sicherheits-Ausstattung kann bei allen Alhambra Versionen als Option bestellt werden. Aufpreis: 485 Euro. Alle Fahrzeuge sind serienmäßig mit Fullsize Fahrer- und Beifahrer-Airbag- sowie Seiten-Airbags ausgestattet.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.