Umfrage zu E-Auto-Nachfrage

Kosten-Umfrage zu E-Autos

— 16.10.2009

Bitte ohne Aufpreis!

Während die Hersteller am serienreifen E-Auto basteln, hegen die Kunden falsche Erwartungen. Das beweist eine neue Umfrage. Demnach würden sich die meisten Befragten E-Mobilität nicht viel kosten lassen.

Die Autohersteller liefern sich ein Rennen um das erste Großserien-Elektroauto in Europa. Womöglich haben sie die Rechnung ohne die Kunden gemacht. Laut einer Umfrage von TNS Infratest würden 37 Prozent der Autokäufer nicht mehr als zehn Prozent Aufschlag für einen Neuwagen mit Elektroantrieb zahlen, 35 Prozent maximal fünf Prozent – und zwölf Prozent gar nichts. Illusorisch angesichts der horrend teuren Batterietechnik. Auch bei der Reichweite haben die Vorstellungen der Kunden und die Realität nur wenig gemein. Während Fachleute glauben, dass mit moderner Lithium-Ionen-Technologie im ersten Schritt rund 150 Kilometer Reichweite im Alltag machbar sind, reicht dies nur einer Minderheit der Befragten.

Eine Lösung könnte hier ein sogenannter Range Extender sein, der die Reichweite von Elektroautos wie beim Opel Ampera erweitert. Problem: Die Technik ist teuer, der Opel wird rund 35.000 Euro kosten.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.