Logo Trennung Daimler von Chrysler

Kredit für Chrysler

— 25.06.2008

Daimler hilft mit Milliarden

Daimler hilft der einstigen Tochter Chrysler mit einer Finanzspritze in Milliardenhöhe. Der Kredit in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar wurde bereits beim Verkauf vereinbart.

Der US-Autobauer Chrysler hat den von der einstigen Konzernmutter Daimler zugesagten Kredit in Anspruch genommen. Die beim Verkauf der Ex-Tochter vereinbarten 1,5 Milliarden US-Dollar (964 Millionen Euro) seien nun abgerufen worden, sagte ein Konzernsprecher in Stuttgart. "Das wird jetzt vollzogen." Weitere 500 Millionen Dollar Kredit erhalte Chrysler vom neuen Mehrheitseigner, dem Finanzinvestor Cerberus. Die Kredite hatten Daimler und Cerberus bereits im vergangenen Jahr vereinbart, als Daimler die Chrysler-Mehrheit an Cerberus verkauft hatte. Das Darlehen sollte zu marktüblichen Konditionen verzinst werden und eine Laufzeit von sieben Jahren haben. Zudem wurde Daimler das Recht eingeräumt, den Kredit ab 3. August 2008 am Markt zu verkaufen. Ob von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht werde, sei aber noch nicht entschieden, sagte der Sprecher.

Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber hatte im Mai betont, dass die hohe Liquidität des Daimler-Konzerns es ohne weiteres erlaube, den Kredit ohne Refinanzierung auszugeben. Daimler ist noch mit knapp 20 Prozent an Chrysler beteiligt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.