Wohnmobil-Test La Strada Regent S

La Strada Regent S: Wohnmobil-Test

Ein richtig nobler Kasten

Schon bisher galt der Regent S als Delikatesse für solvente Kenner. In Verbindung mit dem neuen Sprinter wird sie noch schmackhafter.
Keine sechs Meter ist er lang, der neue Sprinter, den der deutsche Hersteller La Strada zum Regent S ausbaut. Ein Kastenwagen also, dessen Grundpreis bereits bei knapp 67.000 Euro liegt. Hat der Kunde dann alles auf der Liste angekreuzt, was ihm wichtig und sinnvoll erscheint, klettert er flott in sechsstellige Dimensionen. Richtig viel Geld also. Doch für La-Strada-Kunden keine unüberwindbare Hürde, scheint es. Die Zahlen jedenfalls lassen Geschäftsführer Marco Lange ziemlich zufrieden urteilen: La Strada baut seit geraumer Zeit knapp 330 Wohnmobile jährlich. An schnellem Wachstum haben die Hessen kein Interesse, lieber optimieren sie die Fertigung. Inzwischen setzt La Strada, aller Liebe zur Handarbeit zum Trotz, sogar einen ersten Roboter ein. Seine Aufgabe: die bis zu 3500 Holzplatten zu sortieren, mit der La Strada die Vielfalt seiner Innenausbauten sichert. Montieren lassen sie ihn allerdings noch nicht.

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Mit der 360-Grad-Kamera sind enge Parklücken kein Problem

Hey Mercedes: Das Auto hört aufs Wort. Ebenso praktisch sind die drei Ablagefächer.

Das ist er: Der Regent S ist der Premium-Kasten von La Strada, der ab Herbst 2018 diesen Anspruch noch besser erfüllt: Mit dem neuen Mercedes Sprinter als Basis bietet der Regent S durchweg hochmoderne Technik mit jeder Menge Assistenten. So bleibt der Wagen auf Wunsch auch bei Seitenwind selbstständig sauber in seiner Spur, regelt bei Bedarf den korrekten Abstand zum Vordermann und haut, wenn es sein muss, selbsttätig die Bremsen so brutal rein, dass ein Auffahrunfall vermieden werden kann. Das alles kostet freilich extra, ebenso wie das Park-Paket, das mit einer 360-Grad-Kamera das Zirkeln auch in engste Parklücken zum Kinderspiel werden lässt. Um die Fahrzeugumgebung links und rechts aufzunehmen, hat Mercedes zwei Kameras an der Unterseite der Rückspiegel montiert. Auf sie gilt es also aufzupassen – Ersatz wird teuer.
Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile

Auf der Straße macht der neue Sprinter richtig Laune

Fahrer und Beifahrer sitzen komfortabel auf elektrisch verstellbarem Mercedes-Gestühl.

Das hat er: Eine fein verarbeitete Ausstattung für zwei Reisende, ganz so, wie La Strada sie seit Jahren zeigt. Der Grundriss mit dem Querbett im Heck ist bekannt, zwei Erker schaffen die nötige Länge zum Liegen. Überraschungen finden sich innen also nur wenige. Ein dickes Plus gibt's für serienmäßige Isofix-Aufnahmen an der Sitzbank. Fahrer und Beifahrer sitzen komfortabel auf elektrisch verstellbarem Mercedes-Gestühl. Ob das in der Serie so bleiben wird, ist noch nicht sicher. So fährt er: Bereits dieses Vorserienexemplar zeigt, worum es La Strada geht: Qualität. Alles im Regent S sitzt sauber und stabil, nichts klappert. Auf der Straße macht der neue Sprinter richtig Laune. Mit knapp sechs Metern ist er kurz genug, um sich agil zu geben, was der souveräne 163-PS-Diesel unterstützt. Abroll- und Geräuschkomfort überzeugen, ebenso die optionale Siebenstufenautomatik. Nur die Lenkung meldet seltsam indirekt zurück. Bewusst setzt La Strada auf den heckgetriebenen Sprinter. Auf ihm basiert die Allrad-Option, die ein hoher Anteil der Regent-Käufer ordert. Die neue Version mit Frontantrieb, die auf einer völlig anderen Bodengruppe aufbaut und eigene Radstände kennt, bleibt beim Regent S daher außen vor – zumindest vorerst.

Wohnmobil-Test La Strada Regent S

La Strada Regent SLa Strada Regent SLa Strada Regent S

Technische Daten: La Strada Regent S
Motorisierung Vierzylinder, Diesel, in Reihe
Hubraum 21+3 cm3
Leistung 120 kW (163 PS) bei 3800/min
Drehmoment 380 Nm bei 1400 bis 2400/min
Höchstgeschwindigkeit ca. 160 km/h
Getriebe/Antrieb Siebenstufenautomatik/Hinterrad
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 71 l/Diesel
Länge/Breite/Höhe 5932/2040/2830 mm
Radstand/Bereifung 3665 mm/235/65 R 16 C
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil) 2950/550 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst) min. 2000/750 kg
Material Wand/Dach/Boden Stahlblech
Stärke Wand/Dach/Boden 22/22/20 mm
Isolierung Wand/Dach/Boden Xtreme-Isolator
Kühlschrankvolumen/Froster 60 l/5 l
Herd 3 Flammen
Bordbatterie 100 Ah (Gel)
Frisch-/Abwassertank 100/70 l
Gasvorrat/Heizung 2 x 11 kg/Truma Combi 4 kW
Preis ab 66.900 Euro
Testwagenpreis ca. 100.000 Euro

Thomas Wirth

Fazit

Für die feinen Regent-Modelle bietet der neue Sprinter mit seinem Fahrkomfort und den vielen Assistenten nach Pkw-Manier die perfekte Basis. Ein Kasten mit viel Finesse also, wenn auch zu einem stolzen Preis: Das trägt der kleine Kundenkreis mit Fassung. Urteil: 4,5 von fünf Punkten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.