Labortest Polsterreinigung

Labortest Polsterreinigung

— 05.11.2007

Saugen ist gesund

Wenn Sie wüssten, was in ihrem Auto so alles kreucht und fleucht, würden Sie häufiger sauber machen. Spezielle Reiniger helfen nicht nur bei der Hygiene, sondern auch gegen Allergien.

Das Bild oben ist kein abstraktes Gemälde, sondern ein Bild eines Klebestreifens unter einem Mikroskop, der vorher auf einem Autositz haftete. Eine bunte Mischung aus Staubpartikeln, Hautschuppen, Schimmelpilzen und Hausstaubmilben. Letztere sind nicht nur höchst unappetitlich, sondern können auch krank machen. Allergiker leiden unter den winzigen Plagegeistern. Eine Analyse von Dr. Dorit Thormeyer im unabhängigen Labor ATBiodec belegt, dass die Reinigung der Autopolster mit Hilfe eines Nass-Trocken-Saugers und eines Spezialreinigers von Sonax (Sonax Xtreme Polster- und Alcantara-Reiniger, 8,89 Euro in der 400-ml-Dose) bis zu 80 Prozent der Schmutzpartikel beseitigt. "Die quantitative Bestimmung der Belastung des Staubs mit organischem Material (unter anderem Milben, Schimmelpilze und Bakterien) ergab nach der Reinigung eine deutliche Reduktion um 62,4 Prozent", heißt es im Gutachten des Instituts. Das so genannte Milbenallergen konnte nach der Reinigung nicht mehr nachgewiesen werden. Die Schimmelpilz-DNA, ebenfalls ein Krankmacher, wurde um mindestens 70 Prozent reduziert. Netter Nebeneffekt: Fiese Geruchspartikel werden von dem Spezialreiniger gebunden und entfernt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.