Lackreparatur

Lackreparatur mit Airbrush

Lackreparatur

— 17.06.2002

... mit Luft aus dem Reserverad

Sauberer als mit dem Lackstift lassen sich Steinschlagschäden per Airbrush ausbessern. Autobastler holen sich die nötige Druckluft kommt aus dem Notrad.

Lackabplatzer durch Steinschläge sehen nicht nur schlecht aus – wer zu lange wartet, riskiert Rost an Haube und Fahrzeugfront. Die Firma Car Top (Tel. 0 63 41-9 87 78 13) entwickelte eine Airbrushpistole, mit der auch Laien diese Stellen fast unsichtbar vertuschen können. Druckluft erhält die Pistole aus dem Reserverad. Mit dem mitgelieferten Klarlackbinder wird ein handelsüblicher Lackstift eins zu eins gemischt und gezielt füllend in die abgeplatzte Stelle gesprüht. Nach fünf bis zehn Minuten Trockenzeit lässt sich der überschüssige Lack per beiliegende Rakel und mit einem Tuch bündig abziehen. Das Loch bleibt ausgefüllt, ist nur noch aus nächster Nähe erkennbar. Setpreis: 129 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.