Lamborghini Huracán Superleggera (2017): Vorschau

Lamborghini Huracán Performante (2017): Vorschau

— 20.01.2017

Performante statt Superleggera

Weniger Gewicht, mehr Leistung – Lamborghini bringt den Hardcore-Huracán. Der heißt nicht Superleggera, sondern Performante. Der V10-Sauger bleibt!

Jetzt ist der Name raus: Die Hardcore-Version des Lamborghini Huracán heißt nicht Superleggera, sondern Performante! Die amerikanischen Kollegen von Motortrend haben verraten, dass die Namengsebung sogar bei Lamborghini intern für Diskussionsstoff gesorgt hat. Während einige Mitarbeiter gerne am Superleggera-Kürzel festgehalten hätten, hat sich der Zusatz Performante durchgesetzt. Grund: Der extraschnelle Huracán ist speziell auf Performance ausgelegt. Die Gewichtsreduzierung stand an zweiter Stelle. Durch ein paar Carbonteile soll die Rennversion des Lambo gut 40 Kilo abspecken. Außerdem legt der V10-Sauger auf etwa 630 bis 640 PS zu. Dafür verantwortlich ist die Ansaugung vom Huracán Super Trofeo und ein neuer Auspuff, der gleichzeitig elf Kilo einsparen soll. Besonders stolz sind die Italiener auf die aktive Aerodynamik, kurz ALA (Aerodynamica Attiva). Dieses komplexe System inklusive des großen Heckflügels soll den Huracán Performante auf der Rennstrecke deutlich deutlich schneller machen. Gerüchte besagen sogar, dass der Huracán Performante die Nürburgring Nordschleife in unter sieben Minuten und somit schneller als der Porsche 918 Spyder umrundet haben soll.

Die Front erinnert an den Aventador SV

Auch die offene Performante-Version des Lamborghini Huracán dreht bereits Testrunden in Nordschweden.

Die Schaltzeiten des Doppelkupplungsgetriebes wurden beim Huracán Performante verkürzt und das Fahrwerk massiv überarbeitet. Angeblich haben die Ingenieure viel Wissen vom Set-up des großen Bruders Aventador SV in den Huracán einfließen lassen. Für den letzten Schliff auf der schnellen Runde sollen Pirelli P Zero Corsa Reifen mit spezieller Kennung sorgen. Dank mehr Leistung und weniger Gewicht sollten die Fahrleistungen besser ausfallen. Vermutlich sprintet der Huracán Performante in nur 2,8 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit könnte bei rund 325 km/h liegen. Offiziell präsentiert wird der Lamborghini Huracán Performante auf dem Autosalon Genf 2017 (9. bis 19. März). AUTO BILD geht von etwa 240.000 Euro Basispreis oder mehr für den Hardcore-Huracán aus.

Sportwagen-Neuheiten bis 2020

Lamborghini Huracan Superleggera Illustration Mercedes AMG GT C Mercedes SL Illustration

Lamborghini Huracán Performante Spyder (2017): Erlkönig


Autor: Jan Götze

Stichworte:

Supersportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung