Lamborghini Reventón gegen Tornado

Lamborghini Reventón gegen Tornado

— 27.11.2007

Treffen der Kampfjets

Ein beliebtes Mittel zur Einführung eines Supersportwagens ist der Sprintvergleich mit einem Kampfjet. Jetzt nahm es der Lamborghini Reventón mit einem Tornado auf. Ergebnis: unentschieden.

Zu einem extravaganten Beschleunigungs-Showdown trafen sich in Italien der Lamborghini Reventón und ein Tornado Kampfjet. Tatort: die Startbahn des Militärflughafens Ghedi bei Brescia, Heimat der sechsten Staffel der italienischen Luftwaffe. Disziplin: Der 650 PS starke 6,5-Liter-Zwölfzylinder sprintet auf einer drei Kilometer langen Startbahn gegen das Kampfflugzeug mit zwei Turbinen samt Nachbrenner. Auf den ersten Metern hatte das Flugzeug gegen den Supersportwagen keine Chance. Mit einem Sprintvermögen von 3,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 bei "nur" 1660 Kilogramm Lebendgewicht ließ der Lambo den 20-Tonnen-Vogel einfach stehen. Kurz vor dem Ende der Strecke holte der Jet mit seiner Schubkraft von zweimal rund 7400 Kilopond auf, konnte seine Räder jedoch nicht mehr am Boden halten und donnerte über seinen Straßen-Konkurrenten hinweg. Somit trennten sich die unterschiedlichen Rivalen schiedlich-friedlich unentschieden. Der Lamborghini Reventón wird 2008 nur 20 Mal ausgeliefert – zum Preis von einer Million Euro zuzüglich Steuern. Leider ist er längst ausverkauft.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.