Lamborghini Asterion: Autosalon Paris 2014

Lamborghini-Studie Asterion Paris 2014 Lamborghini-Studie Asterion Paris 2014

Lamborghini-Studie Asterion: Autosalon Paris 2014 – UPDATE

— 01.10.2014

So sieht es im Hybrid-Lambo aus!

Lamborghini zeigt in Paris sein erstes Hybridauto: den Asterion mit 910 PS. Jetzt gibt's die ersten Innenraumbilder.

Video: Lamborghini in Paris (2014)

Hybrid-Sportler Asterion

Endlich dürfen wir reingucken! Nachdem Lamborghini sich lange geziert hat, gibt es nun erste Bilder vom Innenraum des neuen hybriden Supersportlers Asterion LPI, der auf dem Autosalon in Paris 2014 Premiere feiert. Minimalistisch und modern – das ist der erste Eindruck. Braunes und elfenbeinfarbenes Leder, Aluminium und "Forged Composite" (eine spezielle Kohlefaserstruktur) lassen das Interieur ebenso luxuriös wie elegant wirken. Die beiden Sitze sind laut Lamborghini höher positioniert als bei den anderen Supersportwagen – schließlich solle der Asterion eher ein Alltagsauto sein. Auf dem unten abgeflachten Dreispeichenlenkrad, das an das des legendären Miura erinnern soll, sitzen drei Knöpfe für die Fahrmodi Zero (rein elektrisch), I für Ibrido (Hybrid) und T für Termico (Verbrennungsmotor). Navi, Klimaanlage und Infotainment werden über ein Tablet in der Mittelkonsole gesteuert.

VW XL Sport: Autosalon Paris 2014

VW XL Sport VW XL Sport VW XL Sport

Die Seitenlinie mit spitz zulaufender Scheibe ist klassisch, die B-Säule extrem breit.

Doch noch spannender als das Interieur-Design ist die Technik der Studie. Denn schließlich ist der Supersportler nicht nur mit dem bekannten 5,2-Liter-V10-Benzindirekteinspritzer ausgerüstet, auch wenn der schon äußerst beeindruckend ist. Nein, der Asterion kombiniert das Triebwerk mit gleich drei Elektromotoren. Allein der Benziner leistet 610 PS, weitere 300 PS werden elektrisch generiert. Die Systemleistung beträgt somit unglaubliche 910 PS. Das reicht, um den Asterion in 3,0 Sekunden auf 100 km/h zu katapultieren, bis zu 320 km/h sind möglich.

Der Clou an der Sache: Die Rennflunder soll rein elektrisch 50 Kilometer weit fahren und das bis zu 125 km/h schnell. Der Verbrauch (freilich nach der fragwürdigen Methode für E-Autos errechnet) beträgt nur rund 4,1 Liter, macht 98 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer für einen 900 PS-Boliden. Und das, obwohl allein die Hybridtechnik allein 250 Kilo auf die Waage bringt. In einem Monocoque aus Carbon ist der Benziner als Mittelmotor platziert, die Kraftübertragung erfolgt über ein blitzschnelles Doppelkupplungs-Getriebe. Die Lithium-Ionen-Batterie ist längs im Mitteltunnel verbaut, das soll für eine bessere Balance sorgen und die Batterie im Crash-Fall schützen. Die Hybridarchitektur wurde mit einem Elektromotor realisiert, der mit einem integrierten Startermotor und einem Generator zwischen dem V10 und dem Getriebe platziert ist. Zwei weitere E-Motoren sitzen an den Vorderachse, die Power wird über eine Traktionkontrolle gesteuert. So kann der Asterion rein elektrisch mit Frontantrieb fahren, werden alle Motoren angesteuert, hat er die Kraft der vier Herzen und Allradantrieb.

Autosalon Paris 2016: Highlights

Schmale Leuchtbänder mit Y-Design prägen das megabreite Heck.

Das Design ist nicht mehr so kantig wie bei den Brüdern Aventador und Huracán, vielmehr setzt Lamborghini auf fließende Linien. Das kräftige Blau der Studie ("Blue Elektra") soll die neue Technik auch optisch repräsentieren. Das Frontend ist komplett aus einem Teil gefertigt, die Scheinwerfer sollen an "Augen mit Augenbrauen" erinnern. Der Grill mit Hexagon-Muster ist schwarz abgesetzt. Die Seitenlinie mit den nach hinten spitz zulaufenden Scheiben fällt klassisch aus, große Lufteinlässe in den hinteren Kotflügeln sorgen für die Beatmung des V10-Saugers. Schmale Leuchtbänder am Heck zitieren das Y-Design der Fronthaube, die vier Auspuffrohre sind in sechseckiger Form ausgeführt. Die Heckscheibe dient weniger dem Überblick des Fahrers, sondern lässt vor allem Blicke auf den Motor erhaschen. 

Stichworte:

Supersportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.