Land Rover auf der IAA 2009

Land Rover auf der IAA 2009

— 13.08.2009

Dezent vorwärts

Drei von fünf Land Rover-Baureihen kommen frisch eingekleidet zur IAA. Discovery, Range Rover und Range Rover Sport setzen dabei vor allem auf neue Motoren von Schwester Jaguar.

Viel Neues gibt es nicht zu vermelden bei Land Rover. Obwohl die Briten mit indischer Führung mächtig trommeln im Vorfeld der IAA 2009: Gleich drei von fünf Baureihen sind neu, so die vollmundige Ankündigung. Dabei sind die Neuerungen bei der Optik sehr dezent, egal, ob es den Discovery, den Range Rover oder dessen flacheren Bruder Range Rover Sport angeht. Vor allem bei den Motoren tut sich was: Jaguar steuert den 3,0-Liter-V6-Turbodiesel mit 245 PS und 600 Nm ebenso bei wie den 5,0-Liter-V8-Kompressor-Benziner mit 510 PS und satten 625 Nm Drehmoment. Beide Aggregate erfüllen die Euro-5-Norm. der 2,7-Liter Diesel im Discovery (190 PS) und der 272 PS starke 3,6-Liter-TDV8 bei den größen Brüdern bleiben im Programm.

Fünf Kameras zum Rangieren

Die Heckleuchten beim Flaggschiff Range Rover sind jetzt mit LED-Technik versehen.

Doch was ist neu außer den Motoren? Eine ganze Menge, sagt Land Rover. So rollt der Discovery mit einer runderen Front vor, die Scheinwerfer kommen vorn wie hinten mit LED-Technik. Innen wurden Armaturenbrett und Mittelkonsole ebenso neu gezeichnet wie die Sitze. Gespannfahrer werden das System mit fünf Kameras schätzen lernen, dazu kommen ein DAB-Radio, Scheinwerfer mit Abblendautomatik sowie ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem. Auch Fahrwerk und Bremsen wurden überarbeitet, dazu die Elektronik des Allradsystems "Terrain Response" aufgefrischt. Die Preise beginnen bei 42.000 Euro für den "kleinen" Diesel, wer das neue 3,0-Liter-Power-Paket haben will, muss 52.700 Euro investieren.

Hier geht's zur Sonderseite IAA

Neuer Range Rover Sport? Die Kosmetik fällt äußerst dezent aus.

Auch beim Range Rover Sport muss der Betrachter genauer hinschauen, um den Zwei-Lamellen-Grill als Neuheit zu erkennen. Leichter fällt es bei den Scheinwerfern, deren Tagfahrlicht ebenfalls in LED-Technik gehalten ist. Auf Wunsch gibt es auch hier das Surround-Kamera-System, Serie ist die intelligente adaptive Fahrwerkssteuerung "Adaptive Dynamics". Die Preise beginnen bei 61.600 Euro für die Version mit neuem 3,0-Liter-TDV6, während der Range Rover Sport Supercharged mit 5,0-Liter-V8-Kompressor ab 82.200 Euro zu haben sein wird. "Subtile Veränderungen" auch beim Flaggschiff Range Rover, Scheinwerfer, Kühlergrill und Stoßfänger wurden neu gezeichnet. Das Interieur ist komplett neu, optional ist beispielsweise ein Infotainment-Touchscreen mit Dual-View-Technologie zu haben, auf dem Pilot und Beifahrer gleichzeitig separate Bilder sehen können, etwa Navigationshinweise und eine DVD.

Die herkömmlichen Instrumente werden durch einen voll konfigurierbaren 12-Zoll-Bildschirm ersetzt. Dazu kommen Details wie elektrisch verstellbaren Rückenlehnen an den Plätzen im Fond, geräuschdämmende hintere Seitenscheiben oder ein Premium-Audiosystem mit 19 Lautsprechern und 1200-Watt-Verstärker. Die Preisliste beginnt bei 85.900 Euro für den Range Rover TDV8 HSE und bei 110.400 Euro für den neuen Range Rover 5.0 Supercharged.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.