Land Rover Defender 110 Pickup

Land Rover Defender 110 Pickup Land Rover Defender 110 Pickup

Land Rover Defender 110 Pickup

— 18.06.2002

Ein Arbeiter mit Stil

Kleinlastwagen mit Pritschenaufbau gehören normalerweise zu den eher langweiligen Autos. Dass es auch anders geht, beweist der Land Rover.

Motor und Fahrwerk

Legt man übliche Maßstäbe an, spricht wenig dafür, einen Land Rover Defender für den Einsatz als Alltags-Pkw zu kaufen. Doch er ist und bleibt einfach unvergleichlich. Das gilt insbesondere für die Pickup-Lkw-Version mit kurzer Einzelkabine.

Fahrfreude und Antrieb Personen unter 1,70 Meter können durchaus Fahrspaß (weil Platz zum vernünftigen Sitzen) finden. Der hochmoderne Pumpe-Düse-Fünfzylinder klingt nett und zieht kernig, der permanente Allradantrieb sorgt für guten Vortrieb.

Fahrleistungen Im unteren Tempobereich geht's recht zügig voran, ab 100 km/h findet der Fahrtwind kaum noch an der kantigen Karosse vorbei und bremst eisern.

Fahrwerk und Sicherheit Der Defender Pickup erfordert langsame, defensive Fahrweise. Er bremst erbärmlich schlecht, läuft unsicher geradeaus, durchfährt Kurven langsam und mit viel Schräglage. ABS und ETC kosten Aufpreis, ESP und Airbags gibt es gar nicht.

Geländetauglichkeit Hier setzt der Defender Pickup die Maßstäbe seiner Klasse: Kurze Untersetzung, reichlich Kraft, viel Bodenfreiheit, robuste Konzeption - einfach alles ist erstklassig.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Der Defender 110 Pickup ist ein Fahrzeug zum Lastentransport - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die maximal zwei Insassen der superengen Kabine sind Nebensache - und haben dementsprechend wenig zu lachen. Dafür ist die Ladepritsche volle zwei Meter lang, hat sehr viel Nutzlast, hohe Bordwände und eine serienmäßige Plane. Verarbeitung? Wechseln wir lieber das Thema!

Komfort Nur in Andeutungen vorhanden. Miese Heizung, Sitzposition für Menschen über 1,70 Meter unbequem, sehr laute Motor- und Windgeräusche, ruppige Federung. Dazu ist der Planwagen unhandlich und hat keine Komfortausstattung ohne Aufpreis.

Preise und Kosten Richtig billig ist der Defender nicht, dafür im Prinzip robust und bei sorgfältiger Wartung langlebig. Der Verbrauch ist akzeptabel, die Steuer und die Versicherung relativ günstig.

Fazit und Technische Daten

Der Defender 110 Pickup ist konkurrenzlos als robuster Kleinlaster für schweres Gelände. Er bietet Nehmerqualitäten, setzt sie aber auch bei den Insassen voraus. Unerreicht ist der Charme der nostalgischen Karosserie. Diese seltenste Defender-Version ist ein Fall für Individualisten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.