Land Rover Defender (2015): Startech Sixty8

Land Rover Defender (2015): Startech Sixty8

— 27.07.2015

Ein echter 68er

Brabus-Tochter Startech legt zum Abschied des legendären Land Rover Defender eine limitierte Sonderserie auf. Der "Sixty8" wird 68 Mal gebaut.

Die Front des Sondermodells Sixty8 mit dem umgestalteten Grill ist Teil des "Vintage-Pakets".

Seit 1948 wird der Land Rover Defender gebaut. In seiner fast 70 Jahre andauernden Geschichte hat sich der einfach konstruierte Geländewagen über fünf Generationen hinweg nur nur sehr geringfügig verändert. Kurz vor dem (vorläufig) endgültigen Aus – einen Nachfolger des Defender wird es erst ab 2019 geben – legt Tuner und Brabus-Tochter Startech das Sondermodell "Sixty8" auf. Der Name bezieht sich auf die insgesamt 68 Jahre währende Bauzeit. Und auf die Auflage der auf 68 Modelle limitierten Sonderserie.

Land Rover Defender Final Edition: Vorstellung

Land Rover Final Edition Land Rover Final Edition Land Rover Final Edition
Neuer Land Rover Defender (2019): Vorstellung

Zahlreiche optische Applikationen für den Sixty8

Die Volllederausstattung in der Farbkombination "Tan-Hellbraun" oder "Ebony-Schwarz" wird in der eigenen Sattlerei hergestellt.

Das Startech-Sondermodell Sixty8 ist im Farbton "Corris Grey Metallic" lackiert, das Dach im Kontrastton "Santorini Black" ausgeführt. Serienmäßig verbaut ist das Startech "Series 3.1 Vintage Design Optik-Paket". Es soll dem aktuellen Defender einen aufregenden Vintage Look im Stil des Land Rover Series 3 (1971 bis 1984) verleihen. Dazu gehört eine umgestaltete Front mit einer neuen Kühlergrillform. Weiterhin kennzeichnen den Sixty8 ein Aluminium-Unterfahrschutz mit "Sixty8-Logo", die "Startech Monostar D" 18-Zoll-Leichtmetallräder und die getönte Panorama-Verglasung für alle hinteren Scheiben. Besondere Aufmerksamkeit schenkte Startech dem Innenraum: In der eigenen Sattlerei wird die Volllederausstattung inklusive Rautensteppung in der Farbkombination "Tan-Hellbraun" oder "Ebony-Schwarz" hergestellt. Sie dient als Bezug für die "körpergerecht geformten" Sportsitze.

Power-Landy mit drei Achsen

Dank seiner eckigen Karosserie ist der Defender sehr übersichtlich. Startech spendiert seinem Sondermodell dennoch eine Rückfahrkamera.

Zum Ausstattungsumfang gehört weiterhin ein Alpine-Multimedia-System mit 3D-Navigation und Rückfahrkamera. Am Antrieb ändert Startech nichts. Auch das Sondermodell Sixty8 wird vom bekannten 2,2-Liter-Ford-Turbodiesel mit 122 PS angetrieben. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe verwaltet die Kraft von maximal 360 Newtonmeter Drehmoment. Dazu gibt es eine Geländeuntersetzung und permanenten Allradantrieb mit Mitteldifferenzialsperre. Der Startech Sixty8 wird als Fünfsitzer für 67.990 Euro angeboten, der Siebensitzer kostet mindestens 69.900 Euro. Zum Vergleich: Der serienmäßige Land Rover Defender 110 Station Wagon startet in der besseren SE-Ausstattung bei 38.290 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.).

Land Rover Defender (2015): Startech Sixty8

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.