Larte-AHG Q30 2.2d AWD im Test

Larte-AHG Q30 2.2d AWD im Test

— 13.03.2017

Vertrauter Fremder

Trotz enger Verwandtschaft zur A-Klasse ist der kompakte Infiniti hierzulande ein Exot. Erst recht als Tuningvariante Larte-AHG Q30 2.2d AWD.

Treffen sich ein russischer und ein deutscher Veredler. Sagt der eine zum anderen: "Lass uns doch mal ein gemeinsames Tuningprojekt machen – und als Basis eine der unbekanntesten Automarken in Deutschland nehmen." Was klingt wie der Anfang eines mittelprächtigen Witzes, ist 2016 Wirklichkeit geworden: AHG-Sports aus Hamburg hat einen Infiniti Q30 tiefergelegt, leistungsgesteigert und mit 21-Zöllern bestückt, der Moskauer Karosseriekünstler Larte das Bodykit beigesteuert.

Die riesigen Räder tun der Performance nicht gut

Weniger Vmax, schwerfälligere Querdynamik: Mit den 21 Zoll großen Rädern kann der Q30 nicht punkten.

 • Längsdynamik: Mutterkonzern Nissan kooperiert beim Infiniti Q30 eng mit Mercedes – der Q30 ist eine asiatische Interpretation der A-Klasse. Die Leistung des deutschen Dieselmotors wird per Zusatzsteuergerät von 170 auf 205 PS gesteigert, das Drehmoment schwillt von 350 auf 410 Newtonmeter an. Trotz Mehrleistung bleibt das biedere Aggregat lammfromm und stimmschwach. Kann aber trotzdem punkten: 0 bis 100 km/h dauern gemessene 8,0 statt 8,8 Sekunden, bis 160 wächst der Vorsprung auf 2,7 Sekunden. Einer imposanten Höchstgeschwindigkeit stehen vermutlich die riesigen Räder im Weg – sie sinkt von 215 auf 207 km/h. • Querdynamik: Auch das Handling leidet darunter, dass die serienmäßigen 18-Zöller gegen 21-Zöller getauscht werden: Das Auto fühlt sich noch klopsiger an, als es die stolzen 1,7 Tonnen Leergewicht vermuten lassen.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

• Emotion: Schon ab Werk ist der Q30 das Gesicht in der Menge. Larte unterstreicht den nonkonformen Auftritt mit Zierteilen aus hochwertigem ABS-Kunststoff für Front, Heck und Flanken. Welche aerodynamischen Auswirkungen der sogenannte Frontdiffusor haben soll, bleibt uns jedoch ein Rätsel. • Alltag: Tuningbedingte Komforteinbußen sind nicht zu leugnen, bleiben aber im Rahmen. • Preis/Leistung: 4290 zu 4230 Euro – Die Räder kosten mehr als der Rest des Tuningpakets.
Fahrzeugdaten Larthe-AHG Q30 2.2d AWD
Motor R4-Turbodiesel
Einbaulage vorn quer
Hubraum 2143 cm³
kW (PS) bei 1/min 151 (205)/3400
Literleistung 96 PS/l
Nm bei 1/min 410/1400
Antrieb Allrad
Getriebe 7-Gang-Doppelkuppl.
Bremsen vorn 320 mm/innenbel.
Bremsen hinten 295 mm
Reifengröße vorn 245/35 R 21
Reifengröße hinten 245/35 R 21
Länge/Breite/Höhe 4425/1805/1465 mm
Messwerte
0-100 km/h 8,0 s
Vmax 207 km/h
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 34,9 m
aus 100 km/h warm 35,2 m
Testverbrauch 7,5 l/100 km
Leergew./Zuladung 1672/403 kg
Leistungsgewicht 8,2 kg/PS
Testwagenpreis 43.910 Euro

Ben Arnold

Ben Arnold

Fazit

Das riesige Schuhwerk drückt auf die Dynamik des deutsch-russischen Japaners – der milde Dieselmotor unterstreicht sein Phlegma. Trotzdem beschleunigt der Charakterdarsteller von Larte-AHG die Serie nachhaltig aus und kann mit komplett eigenständigem Auftritt punkten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung