Weibliche Fahrer bei den 24h von Le Mans

Le Mans: Glickenhaus baut Sportwagen

— 29.11.2017

Nürburgring-Exotenauto soll nach Le Mans

Die Scuderia Cameron Glickenhaus baut einen neuen Supersportwagen. Er soll bei den 24 Stunden vom Nürburgring und in Le Mans starten. Die Details.

Es war eine der Sensationen der Motorsportsaison 2017: Der Glickenhaus-GT3-Exot gewinnt das Qualirennen zum 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Doch der amerikanische Milliardär und Filmeproduzent James Glickenhaus, der hinter dem Projekt steckt, will mehr. Sein neuer Supersportwagen soll bei allen bedeutenden 24-Stunden-Events antreten, also neben Nürburgring und Daytona auch in Le Mans!

Dieser Flitzer soll nach Le Mans kommen

Basis dafür ist der Glickenhaus 004S, der im Sommer 2018 erstmals getestet werden soll. Der Supersportwagen verfügt über einen 5-Liter-V8-Biturbo, der 650 PS leistet. Er wird sowohl für die GT3-Klasse, als auch für die GTLM-Kategorie homologiert. In beiden Serien ist das Reglement nicht identisch. Konstrukteur ist der ehemalige McLaren-Formel-1-Techniker Oliver Thomas

Der genaue Zeitplan, wann der neue Exot die ersten Rennen bestreiten soll, steht noch nicht fest. Wahrscheinliches Debüt dürfte aber Daytona 2019 sein.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen