LED-Tagfahrleuchten

— 14.04.2010

LEDs für alle

Wer auch tagsüber mit Licht fährt, senkt das Unfallrisiko nachweislich. Auch für ältere Fahrzeugmodelle gibt es neue LED-Leuchten, die dabei kaum Strom verbrauchen. Wir zeigen, wie der Einbau klappt.



Erwiesen: Wird am Tag mit Licht gefahren, sinken die Unfallzahlen. Audi und BMW zum Beispiel haben Tagfahrleuchten bei fast allen aktuellen Modellen serienmäßig an Bord. Aber wie sieht es bei älteren Modellen aus? Einfache Lösung: mit Abblendlicht fahren. Doch dabei arbeitet die komplette Fahrzeugbeleuchtung, und das erhöht den Kraftstoffverbrauch um 0,1 bis 0,2 Liter pro 100 Kilometer. Die Alternative: Ein spezielles, separat betriebenes Tagfahrlicht nachrüsten. Durch dessen geringe Stromaufnahme fällt der Mehrverbrauch nicht ins Gewicht. Ab 100 Euro und drei Stunden Arbeit müssen für die LED-Zusatzleuchten investiert werden. Relativ wenig Geld für viel mehr Sicherheit.

Wie es funktioniert, lesen Sie oben in der Bildergalerie.



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote