Servolenkung bei Mercedes

Lenkprobleme bei Mercedes

— 20.09.2013

Bessert Daimler nach?

Mercedes hat bei A-, B- und CLA-Klasse Probleme mit der elektrischen Servolenkung. Daimlers Umgang mit dem Fehler ist nicht unbedingt optimal. Bessert sich das?

Das Geradeauslauf-Problem bei neuen Mercedes A-, B- und CLA-Klassen ist bei Daimler offenbar schon seit mehreren Monaten bekannt. Symptom ist ein einseitig ziehendes Auto, Ursache ist der fehlerhafte Abgleich zwischen Lenkwinkelsensor und Servolenkungsmotor. Das Auto kann sich quasi nicht mehr an die Geradeausstellung seiner Lenkung erinnern.

Alle News und Tests zur Mercedes A-Klasse, B-Klasse und CLA

In Internetforen tauschen sich zahlreiche Besitzer betroffener Autos ber den Mangel aus. Es kursieren zudem Fragmente einer internen Daimler-Werkstattanweisung, die die Arbeitsschritte fr eine Rcksetzung der Lenkungs-Software beschreibt. Problem: Wenn die Werkstatt diese Anweisung nicht kennt, kann sie den Fehler nicht beseitigen.

Audi A3 Limousine gegen Mercedes CLA

Lesen Sie auch: Neue Motoren fr A- und B-Klasse

Video: Mercedes CLA

Das Coupé der A-Klasse

Auch die A-Klasse aus unserem Dauertest fuhr schlecht geradeaus. Nach einer zunchst durchgefhrten Achsvermessung spielte die Werkstatt ein Software-Update auf und setzte die Nulllage der Lenkung zurck. Allerdings verzichtete man offenbar auf die erforderliche, mindestens 30 Kilometer lange Kalibrierungsfahrt. Das belegen die Kilometerstnde vor und nach der Reparatur. Nicht ausgeschlossen, dass der Fehler frher oder spter erneut auftreten wird. Noch unklar ist, wie viele Autos nachgebessert werden mssen und ob Mercedes-Kunden aktiv informiert werden. Man wolle diese Fragen in Krze beantworten, so das Unternehmen.

Stichworte:

Daimler

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung