Lexus auf Europakurs

Kombi adé, es bleibt beim Coupé

Toyotas Luxustochter Lexus strebt mit ihren Neuheiten nach Europa. Große Hoffnung: der IS, der Ende 2005 als Coupé kommt.
Lexus gibt Gas. Nach Amerika will Toyotas Luxusmarke auch Europa und Japan erobern und bringt 2005 drei Neuheiten: Zunächst im Juni den RX 400h mit Hybridantrieb (3,3-Liter-V6 plus E-Motor, 270 PS), der auch beim Porsche Cayenne im Gespräch ist.

Im September 2005 folgt die Limousine GS 300 mit einem Dreiliter-Direkteinspritzer (245 PS), alternativ mit 4,3-Liter-V8 (290 PS) inklusive Sechsgang-Automatik und Luftfederung. Das Auto, das Lexus größere Stückzahlen bringen soll, startet Ende 2005: Der IS, ein Dreier-Gegner, kommt mit zwei Benzinern (2,5 Liter/200 PS, drei Liter/245 PS) und mit einem Dreiliter-Diesel, der 180 PS leistet.

Die Serienversion ähnelt der Studie LF-C und wird nur als Coupé, nicht mehr als Kombi Sportcross, gebaut. Und: Alle Lexus besitzen "L-Finesse": "Die typisch japanische Klarheit in Design, Stil und Material", so Akihiko Saito, Toyotas einflußreicher Entwicklungschef.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen