Lightweight 435i Coupé: Tuning

Lightweight 435i Detail Lightweight 435i Cockpit Lightweight 435i Detail

Lightweight 435i Coupé: Tuning

— 27.06.2014

435i Coupé mit dicken Backen

Mit Gewindefahrwerk samt satter Tieferlegung und 20-Zöllern tritt das 360 PS starke Lightweight 435i Coupé proper auf, büßt aber kaum etwas von seinem geschmeidigen Charakter ein.

Während der neue M4 die Rennstrecken-Gelüste der Kundschaft abdeckt, ist das 435i Coupé ganz klar als Gran Turismo kategorisiert. Wie also die Fahrdynamik des Coupés nachschärfen, ohne das samtige Wesen zu verändern?

280 km/h für 1499 Euro

44 zusätzliche PS und 505 statt 400 Newtonmeter verspricht das Zusatzsteuergerät. Da beim schnellen Schalten in den zweiten Gang der Ladedruck etwas zu lange auf sich warten lässt, herrscht bis 100 km/h allerdings zunächst Gleichstand mit der Serie. Bei 200 km/h rehabilitiert sich das Tuningauto und nimmt einem von uns gemessenen Serien-435i mit Sportautomatik 1,2 Sekunden ab. Bei echten 258 km/h regelt der Lightweight ab. Für 1499 Euro würde der Tuner diese Sperre aufheben – dann sollen glaubhafte 280 km/h möglich sein.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Angespitzt: Lightweight schärft das Kinn mittels Spoilerschwert nach.

Mit dem Bilstein-B16-Gewindefahrwerk verhält sich der Lightweight sehr neutral. Im Sportmodus gewinnt die präzise Lenkung an Festigkeit, bleibt aber mit synthetischem Gefühl etwas Rückmeldung schuldig. Die 20-Zöller bringen das satte Drehmoment haftstark auf die Straße, für Track-Days empfiehlt der Tuner aber 19-Zöller mit höheren Flanken sowie weniger Tieferlegung als 35 mm vorn und 25 mm hinten.

Hintergrund: So testet AUTO BILD

Der sämig, gleichmäßig hochdrehende Reihensechser passt ebenso gut zum eleganten Coupé wie die flüssig rastende Sechsgangschaltung. Der klappengesteuerte Endschalldämpfer tönt jedoch nur unwesentlich fülliger als die bereits zartbitter fauchende Serienversion – ein Zugeständnis an die Legalität der Anlage. Spurrillen und -rinnen zupfen aufgrund der großen Räder in der Lenkung, der Federungskomfort fällt aber erstaunlich geschmeidig aus. Erst gröbere Kanten und Schlaglöcher zeigen den flachen Reifen ihre Eigenfederungs-Grenzen auf. Lobenswert: Alle Änderungen sind vom TÜV abgenommen. Uneingeschränkte Zulassungsfähigkeit aller Teile hat aber ihren Preis, ebenso wie das schicke, breite Schuhwerk.
Technische Daten
Motor R6, Turbo
Einbaulage vorn längs
Hubraum 2979 cm³
kW (PS) bei 1/min 265 (360)/5600
Literleistung 121 PS/l
Nm bei 1/min 505/3900
Antriebsart Hinterrad
Getriebe 6-Gang manuell
Bremsen vorn Scheiben,
innenbelüftet
Bremsen hinten Scheiben,
innenbelüftet
Reifengröße vorn 235/35 ZR 20
Reifengröße hinten 265/30 ZR 20
Maße L/B/H in mm 4638/1825/1352
Gesamtpreis 60.245 Euro
Frank Wiesmann

Frank Wiesmann

Fazit

Lightweight bringt imposante 20-Zöller, alltagstauglichen Federungskomfort und ansprechende Fahrdynamik mit sorgfältiger Fahrwerksabstimmung gekonnt unter einen Hut. Die Leistungssteigerung zeigt Wirkung, der TÜV-konforme Auspuff klingt allerdings kaum kräftiger als das Serienpendant.

Stichworte:

Sportcoupé Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.